Wirbel um Video mit lärmendem Touristen-Pulk in Santa Ponça

Die Menge wurde nachts von Polizisten auseinandergetrieben

01.07.2015 | 10:26
Blick auf die Urlauber

Ein Video in den sozialen Netzwerken, das zeigt, wie Polizisten in Santa Ponça im Südwesten von Mallorca gegen einen lärmenden Pulk junger ausländischer Touristen vorgehen, sorgt für Wirbel. Zu sehen ist, wie Dutzende Urlauber auf der Straße den Verkehr behindern. Daraufhin tauchen Beamte der Guardia Civil und der Ortspolizei Calvià auf und treiben die Urlauber auseinander.

Der Gemeinderat für Sicherheit der Gemeinde Calvià, Andreu Serra (Sozialisten), sagte, dass bei dem Zwischenfall keine Gewalt angewandt worden sei. Die Menschenansammlungen bildeten sich immer mal wieder vor allem zwischen 4 und 6 Uhr morgens, weil dann die meisten Gastbetriebe schließen würden.

Die Branchenverbände der Hoteliers und Einzelhändler von Santa Ponça machen sich unterdessen Sorgen um das Image des vor allem durch Familientourismus bekanntgewordenen Ortes. Man müsse gegensteuern, so Pepe Tirado von Acotur. Beide Vereinigungen verlangten ein Gespräch mit dem neuen Bürgermeister Alfonso Rodriguez (Sozialisten) und der Delegierten der Madrider Zentralregierung auf den Balearen, Teresa Palmer. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |