Taxifahrer spüren 30 illegale Kleinbusse am Airport auf

Diesmal wurden Privatdetektive eingesetzt

08.07.2015 | 10:35
Touristen beim Besteigen eines illegalen Busses am Flughafen

Mit Hilfe von Privatdetektiven versuchen die Taxifahrer auf Mallorca neuerdings, unerwünschte Konkurrenz zu bekämpfen. Der Chef des zuständigen Verbandes, Gabriel Moragues, legte am Dienstag (7.7.) einen Bericht vor, wonach Fahrer von 30 Kleinbussen mögliche Taxikunden am Taxistand abgefangen haben sollen, um sie selbst zu ihrem Ziel zu bringen.

Für eine Fahrt nach Arenal würden pro Person 5 Euro verlangt, was illegal sei, weil nur pro Fahrt kassiert werden dürfe, hieß es. Auch innerhalb des Terminals sollen Fahrer der Busse ankommende Reisende abfangen, was den Taxifahrern zufolge verboten ist.

Als Kuriosität am Rande teilte der Taxifahrer-Verband mit, dass auch der Spanien-Vorsitzende der Partei Ciudadanos, Albert Rivera, und einige Mitarbeiter bei einem Besuch auf Mallorca am Flughafen in einen dieser Kleinbusse gestiegen seien.

Der Kampf der Taxifahrer gegen illegale Konkurrenz treibt zuweilen kuriose Blüten. Auch gegen E-Bikes wurde jüngst mobil gemacht. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |