Polizei muss Urlauber vor Hütchenspielern an der Playa retten

Die bedrängten Franzosen hatten sich in der Nacht auf Montag (17.8.) vor einer großen Gruppe des Clans in eine Bar geflüchtet

19.08.2015 | 12:15
Beamte der Ortspolizei im Einsatz gegen die Hütchenspieler.

Einsatzkräfte der Ortspolizei mussten in der Nacht auf Montag (17.8.) einer Gruppe französischer Mallorca-Urlauber zu Hilfe kommen, die von einer Gruppe Hütchenspieler bedroht wurde.

Zu dem Zwischenfall kam es gegen 23 Uhr. Wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtet, hatte ein Hütchenspieler einem der Touristen einen 50-Euro-Schein entwendet und war damit geflüchtet. Die Urlauber nahmen daraufhin die Verfolgung auf. Als der Hütchenspieler in Bedrängnis geriet, kamen ihm weitere Mitglieder der Gruppe zu Hilfe, und das Blatt wendete sich. Nun wurden die Urlauber von Dutzenden Mitgliedern des Clans verfolgt - laut "Diario de Mallorca" handelte es sich um rund 150 Personen. Die Bedrängten flüchteten sich in eine Bar und verständigten die Polizei.

Die Einsatzkräfte kamen den Touristen schließlich zu Hilfe, indem sie sich schützend vor das Lokal stellten. Sie begleiteten die Franzosen aufs Polizeirevier und nahmen ihre Anzeige auf, um sie anschließend zu ihrem Hotel zu begleiten.

Die Probleme an der Playa de Palma lassen unterdessen auch die Wellen in der Lokalpolitik hochschwappen. Die oppositionelle Volkspartei in Palma beantrage eine Sondersitzung des Stadtrats, um über die Situation zu sprechen. Die Stadtverwaltung hatte zuvor eine Verschärfung der Kontrollen angekündigt, aber auch Personalmangel eingeräumt. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |