Leiche vor der Küste von Artà geborgen

Eine Autopsie sollte klären, ob es sich bei dem Toten um einen vermissten Deutschen handelt

13.10.2015 | 09:00

Einsatzkräfte von Guardia Civil und Seenotrettung haben am Montag (12.10.) die Leiche eines Mannes geborgen, die vor der Küste von Artà im Nordosten von Mallorca im Wasser trieb. Der leblose Körper wurde rund zehn Meilen vor dem Cap Ferrutx entdeckt, wie die Zeitung "Última Hora" berichtet.

Die Leiche wurde in den Hafen von Cala Ratjada gebracht und Mitarbeitern der Gerichtsmedizin übergeben, die eine Identifizierung vornehmen sollten. Es handelt sich um einen älteren Mann, dessen Kleidung sowie ein Ring laut "Última Hora" mit der Beschreibung eines vermissten Deutschen übereinstimmen. Noch allerdings gibt es dafür keine offizielle Bestätigung - eine Meldung vor einer Woche, wonach der 81-Jährige tot vor Alcanada entdeckt worden sei, hatte sich als falsch herausgestellt. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |