Felsstürze bei Llucmajor und Petra

Die Abfahrt zum Mhares-Sea-Club ist gesperrt, an der Höhle Cova Llarga stürzte eine 70 Meter hohe Wand zusammen

16.10.2015 | 10:05
Felssturz an der Cova Llarga bei Petra

Die Regenfälle haben im Nordosten und Süden von Mallorca in den vergangenen Wochen zu Felsstürzen geführt. Die zur Gemeinde Llucmajor gehörende beeindruckende Steilküstenabfahrt bei der Siedlung Puig de Ros zum Mhares-Sea-Club ist seit Anfang Oktober gesperrt, weil dort Steinbrocken auf die Straße rollten. Mit einer Wiedereröffnung wird allerdings in Kürze gerechnet.

Auch am Rande der bis 1918 bewohnten Höhle Cova Llarga bei Petra ereignete sich ein Felssturz. Eine 70 Meter hohe Wand brach bereits am 6. September in sich zusammen, wie die Zeitung "Diario de Mallorca" am Freitag (16.10.) berichtet. Experten zufolge war die Gegend bekannt für den Reichtum an Fossilien. Auch Überreste von alten Keramikgefäßen waren dort gefunden worden. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |