Brotwaren-Hersteller Bimbo schließt Werk in Palma de Mallorca

Der Global Player will 34 Angestellte entlassen

26.01.2016 | 11:20

Der Brotwaren-Hersteller Bimbo hat beschlossen, sein Werk im Stadtgebiet Palma de Mallorca zu schließen. 34 Angestellte sollen entlassen werden, bestehen bleiben soll nach Angaben der Agentur Efe lediglich ein Logistikzentrum. Mallorca werde in Zukunft "aus Gründen der Wettbewerbsfähigkeit und der Organisation" genauso wie die Nachbarinseln Menorca und Ibiza vom spanischen Festland aus beliefert.

Bimbo, vor allem für das gleichnamige Toastbrot in Spanien bekannt, ist eine mexikanische Gruppe. Im vergangenen Jahr wurde ein Vorvertrag mit dem US-Risikofonds Oaktree abgeschlossen, wonach Bimbo den Konkurrenten Panrico übernehmen und so zum Marktführer für Toastbrot und industrielles Gebäck in Europa aufsteigen soll. Ebenfalls im vergangenen Jahr investierte Bimbo rund 50 Millionen Euro in die größte Brotbackfabrik Europas in Azaqueca de Henares in der Provinz Guadalajara. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |