Neue Tiefgarage in Palmas Hafen geplant

Schräg gegenüber der alten Seehandelsbörse Lonja sollen 200 Stellplätze entstehen

13.03.2016 | 12:34
Die Parkflächen im Freien sollen verschwinden.

Im Hafenbereich von Palma de Mallorca schräg gegenüber der alten Seehandelsbörse Lonja soll eine neue Tiefgarage entstehen. Die staatliche Hafenbehörde bereitet bereits eine Ausschreibung vor. Es sollen 200 Plätze zwischen dem Sitz der Behörde und der Bar Pesquero eingerichtet werden. Momentan parken die Autos dort im Freien, doch Behördenchef Joan Gual de Torrella will diese Flächen anderweitig genutzt sehen.

Das Vorhaben wird sich schwierig gestalten, denn es muss teilweise unter der Meeresoberfläche gearbeitet werden. Vorgesehen ist, dass die Arbeiten 2017 beginnen.

Ganz in der Nähe befindet sich bereits ein unterirdischer Parkplatz, nämlich am Parc de la Mar /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Entwurf für Solarpark Santa Cirga.
Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Santa Cirga - ein Projekt deutscher Investoren - und s'Àguila sollen den Anteil erneuerbarer...

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Die Täter sollen ein Ehepaar auf einer Finca bei Sa Pobla bedroht und bestohlen haben

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Auf dem Abschnitt waren innerhalb von 14 Monaten sechs Personen bei Unfällen ums Leben gekommen

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Reisebüros der Insel stellen einen Rückgang der Destination von 40 Prozent bei Klassenfahrten und...

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Der Anwalt von Bartolomé Sbert bittet um Verringerung der auf 500.000 Euro festgelegten Kaution

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |