Pollença streitet um eine Eisdiele mit Tradition

Seit den 60-iger Jahren verkauft das Familienunternehmen "Gelats Valls" Eis an der Hafenpromenade - Jetzt müssen sie raus

19.04.2016 | 11:26
Silvia Valls will ihre Eisdiele nicht aufgeben.
Silvia Valls will ihre Eisdiele nicht aufgeben.
Fotogalerie: Unterschriften für Traditionseis am Hafen von Pollença

"Ich bin in diesem Eisstand aufgewachsen, das ist alles sehr traurig", klagt Sílvia Valls. Ihre Familie betreibt seit über 50 Jahren den bekannten Eisverkaufsstand "Gelats Valls" an der Hafenpromenade in Port de Pollença. Nun hat der Betrieb eine Benachrichtigung vom Rathaus erhalten, dass der Stand - zumindest vorläufig - schließen müsse.

Das ärgert nicht nur die Familie. Viele Anwohner und Kunden sind empört. Schließlich gehört der Stand für sie nach Jahrzehnten zum gewohnten und beliebten Straßenbild des Küstenortsteils. Innerhalb von wenigen Stunden sammelte eine Bürgerinitiative Tausende Unterschriften, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtet. "Die Anwohner unterstützen uns sehr", freut sich Valls.

Doch an der rechtlichen Situation werden die Unterschriften vermutlich nichts ändern. Das Rathaus von Pollença hatte bereits im vergangenen Jahr darauf hingewiesen, dass die Gemeinde verpflichtet sei, den Betrieb des Verkaufsstandes öffentlich auszuschreiben. Damit reagierte sie auf eine Beschwerde einer Konkurrenz-Eisdiele, die nur wenige Meter entfernt ihre Ware verkauft. Das Rathaus stellte eine vorläufige Genehmigung bis Ende des Jahres 2015 aus und verwies darauf, dass die Situation 2016 geklärt werden müsse.

Als das Familienunternehmen nun - wie seit Jahrzehnten jedes Jahr im Frühling - ihren Stand öffnete, erhielt sie eine Mitteilung von der Gemeinde, dass es den Stand schließen müsse. Die Bedingungen für die künftige Ausschreibung der Eisdiele sind noch nicht veröffentlicht. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Die Gewitter haben sich erstmal ausgetobt

Die Gewitter haben sich erstmal ausgetobt

So wird das Wetter auf Mallorca

Gericht nimmt Beschwerde gegen Touristensteuer an

Gericht nimmt Beschwerde gegen Touristensteuer an

Die Hoteliers wollen die im Juli in Kraft getretene Abgabe zu Fall bringen

Touristensteuer spült 32 Millionen Euro in die Kasse

Touristensteuer spült 32 Millionen Euro in die Kasse

Die Abgabe wird seit Juli auf den Balearen erhoben

Gericht bestätigt Haftstrafe für Prügel-Polizisten

Die Misshandlungen in der Wache von Palma waren von einer Sicherheitskamera gefilmt worden

Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Hintergrund ist die Entscheidung, die Anklage gegen Ex-Premier Matas in zwei Fällen fallenzulassen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |