50 Einbrüche: Guardia Civil stellt mutmaßliche Täter

Die beiden Männer hatten laut Ermittlern vor allem wohlhabende Ausländer im Visier

31.12.2016 | 18:18
Teile des beschlagnahmten Diebesguts.

Die spanische Guardia Civil hat zwei Männer festgenommen, die auf Mallorca mindestens 50 Einbrüche begangen haben sollen. Vor allem wohlhabende ausländische Inselresidenten seien die Opfer gewesen, wie die Polizei am Donnerstag (22.12.) mitteilte. Die Einbrecher hätten die Häuser meist tagelang beobachtet und schließlich zugeschlagen, wenn das Objekt für längere Zeit leer stand.

Bei der Festnahme wurden bei den Verdächtigen größere Mengen an Schmuck, elektronischen Geräten und wertvollen Kleidungsstücken sichergestellt. Anscheinend plante die Bande über die Weihnachtsfeiertage eine ganze Serie von Einbrüchen und wurde zuvor von der Polizei überrascht. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |