Calvià will sechs Bordelle in Magaluf schließen

Man habe zahlreiche Unregelmäßigkeiten festgestellt, heißt es im Rathaus

19.07.2017 | 09:55
Nachtleben in Magaluf.

Die Gemeinde Calvià hat ein Verfahren eingeleitet, um illegale Bordelle in der britischen Urlauber-Hochburg Magaluf schließen zu lassen. Die Betreiber seien am Dienstag informiert worden, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde vom Mittwoch (19.7.).

Beamte der Ortspolizei und Inspekteure der Gemeinde hätten den Lokalen in den vergangenen Wochen bereits mehrere Besuche abgestattet. Dabei sei man auf eine Reihe von Unregelmäßigkeiten gestoßen. So hätten mehrere Bordelle lediglich eine Lizenz als Bars oder Cafés, und es gebe zahlreiche Probleme mit der öffentlichen Ordnung in ihrem Umfeld. Betroffen seien die Lokale Apple, Bar Kandi, Opps, Red Rooms, Bar Touch und Jagger's.

Die Gemeinde räumt den Betreibern nun eine Frist von 15 Tagen ein, um der Entscheidung zu widersprechen. Anschließend werde man die Schließung der Lokale einleiten, heißt es in der Pressemitteilung. Calvià nehme den Kampf gegen Sauftourismus und Skandale ernst, der Kurs in Richtung Qualitätstourismus sei unumkehrbar.

Regelmäßig macht Magaluf im Sommer Schlagzeilen mit Sexskandalen, Exhibitionimus und Schlägereien. Vor allem die britischen Boulevard-Medien berichten ausführlich.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |