Stierlauf in Fornalutx: Lorbeerkrone, Regen und ein bisschen Protest

Viel Streit hatte es im Vorfeld des traditionellen "correbou" gegeben. Am Donnerstag (7.9.) wurde er erstmals nach den verschärften Regelungen des neuen Tierschutzgesetzes begangen - nicht ganz ohne Zwischenfälle

07.09.2017 | 13:32
Stierlauf in Fornalutx: Lorbeerkrone, Regen und ein bisschen Protest
In mallorquinischer Tracht setzte eine junge Fornalutx-Bewohnerin dem Stier beim Correbou eine Lorbeerkrone auf. Der Event ist auf Mallorca nicht unumstritten

Das Bergdorf Fornalutx auf Mallorca hat am frühen Donnerstagmorgen (7.9.) seinen ersten Stierlauf "Correbou" nach den verschärften Regeln des Tierschutzgesetzes gefeiert: mit einem angeblich zahmen Stier, der an einer Leine durchs Dorf geführt wurde, ohne Schmerzen und Blutvergießen. Trotzdem hatten sich Tierschützer eingefunden, um ihren Protest gegen das Fest zum Ausdruck zu bringen, das durch den Konflikt mit der neuen Gesetzgebung der balearischen Landesregierung in den vergangenen Monaten viel Streit verursacht hatte.

Hunderte von Dorfbewohnern und Correbou-Fans jubelten, als der Stier um 8.10 Uhr die Treppen zur Plaça Espanya hinuntergeführt wurde. Wie MZ-Schwesterzeitung berichtet, tat auch der Regen der guten Stimmung keinen Abbruch.

Feierlich setzte Aïda Bisbal, eine ausgewählte junge Dorfbewohnerin in mallorquinischer Tracht, dem Stier eine Lorbeerkrone auf - diese alte Tradition war in den vergangenen Jahren eingeschlafen und nun wieder belebt worden. Ganz ohne Murren ließ das Tier dies nicht über sich ergehen, mehrmals mussten Helfer eingreifen. "Dieser Correbou war gefährlicher als so mancher der vergangenen Jahre", war die Meinung vieler. Denn in der Vergangenheit waren dem Stier Seile an den Hörnern befestigt worden, um ihn in Schach zu halten, dadurch sei er besser zu kontrollieren gewesen als dieses Mal.

Derweil protestierten rund zehn Tierschützer mit Plakaten gegen den Event. "Fornalutx, es reicht mit dem Missbrauch", war dort zu lesen. Und immer wieder riefen sei ein Wort: "Abschaffen!" /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Eine Passagierin behauptet, sie sei aufgrund ihrer Sprache in Palma aus dem Taxi geworfen worden

Beifahrer bei schwerem Autounfall in Palma lebensgefährlich verletzt

Eine betrunkene Frau verlor die Kontrolle über ihren Pkw und raste mit etwa 100 Stundenkilometern...

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Trockene 20 Grad bei blauem Himmel versüßen der Insel das Wochenende

Impressionen: So peitschten die Wellen auf Mallorca ein

Windböen von bis zu 100 Stundenkilometern wirbelten zu Beginn der Woche die See auf

Wind und Wellen verwirbeln verwahrlosten Es Trenc-Strand

Wind und Wellen verwirbeln verwahrlosten Es Trenc-Strand

Der Bürgermeister von Campos erinnert den Liegen-Verleiher an seine Pflicht, den Strand sauber zu...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |