In Aufzügen und auf einer Rolltreppe schneller zum Paseo Marítimo

Ein Bauprojekt soll Palmas in den 50er-Jahren vom Meer abgeschnittenen Stadtteil El Terreno wieder besser anbinden

22.11.2017 | 10:20
Zeichnung von dem Projekt.

Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca will das Viertel El Terreno wieder besser ans Meer anbinden. Auf mehreren schräg abfallenden Wegen und in Aufzügen soll es möglich sein, schneller und bequemer als bislang von der Plaça Remigia Caubet über den angrenzenden Park sa Quarentena zum Paseo Marítimo zu gelangen. Am Restaurant Mediterráneo soll eine Rolltreppe installiert werden. Der Platz, der momentan ungenutzt ist, soll unter anderem mit Laufbahnen für Sportler verschönert werden.

Das Projekt hat einen Etat von 490.000 Euro. Mit den Bauarbeiten soll in den ersten drei Monaten des kommenden Jahres begonnen werden, wie Baudezernent José Hila (Sozialisten) mitteilte. Eine entsprechende Ausschreibung gewannen die beiden Architekten Joan Fortuny und Xavier Andreu.

In den 50er-Jahren war der Stadtteil El Terreno nach dem Bau des Paseo Marítimo vom direkten Zugang zum Meer abgeschnitten worden.

Das Projekt ist Teil des Programms Edus, das auch Verbesserungen der Wege zur Küste an den Mühlen von Es Jonquet und in den Vororten Son Armadans, Portopí, Cala Mayor und San Agustín vorsieht. Das Programm der EU hat einen Umfang von 25,4 Millionen Euro.   /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |