13,7 Millionen Urlauber auf den Balearen bis November

Mallorca und die Nachbarinseln registrieren somit einen Anstieg von 6,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

28.12.2017 | 11:16
11,4 Millionen Deutsche kamen bis November 2017 nach Spanien.

Auch, wenn es schwer möglich schien: Aber 2017 ist im Tourismus für Mallorca und die Nachbarinseln schon wieder ein neues Rekordjahr geworden. Zwar gibt es die Zahlen für Dezember noch nicht, aber die Frontur-Statistik über ausländische Urlauber lässt keinen Zweifel: In diesem Jahr kamen noch einmal deutlich mehr Besucher auf die Inseln als 2016, wie das spanische Statistikamt am Donnerstag (28.12.) veröffentlichte. Demnach waren es von Januar bis November 2017 gute 13,7 Millionen ausländische Touristen, im Vorjahr waren es zur selben Zeit 12,9 Millionen Urlauber - eine Steigerung von 6,2 Prozent.

Die Balearen sind damit nach Katalonien (18,2 Millionen Urlauber) die autonome Region in Spanien mit der höchsten Anzahl von ausländischen Gästen. Im November kamen 177.390 Touristen auf die Inseln, 16,2 Prozent mehr als im November 2016.

Spanien empfing von Januar bis November 77,8 Millionen Urlauber, das waren 2,2 Millionen mehr als im gesamten Jahr 2016. Insgesamt kamen 11,4 Millionen Deutsche in den ersten elf Monaten des Jahres nach Spanien. Nur aus Großbritannien kamen mehr Touristen angereist (18 Millionen).

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |