Real Mallorca: Wenn selbst Alfaro wieder trifft ...

... dann kann Real Mallorca womöglich noch auf den Klassenerhalt hoffen

07.03.2013 | 10:20
Als wäre der Abstieg schon verhindert: Mallorcas Spieler nach dem Schlusspfiff in Granada
Als wäre der Abstieg schon verhindert: Mallorcas Spieler nach dem Schlusspfiff in Granada

Ein seltenes Bild bot sich den Zuschauern der Begegnung FC Granada gegen Real Mallorca am Sonntag (3.3.). Nach dem Schlusspfiff jubelten die Insel­kicker. Das gab es seit Ende Dezember nicht mehr. Tomer Hemed versetzte die Elf von Gregorio Manzano mit einem Kopfballtor in der 94. Minute in einen nahezu ekstatischen Zustand. Zuvor hatte in der achten Minute Nolito die Hausherren mit einem Kopfballtreffer in Führung gebracht. Alfaro glich allerdings bereits in der zwölften Minute nach einem herrlichen Pass von Giovani dos Santos aus.

Ausgerechnet Alfaro, der viel gescholtene Andalusier, der in seinen bislang eineinhalb Jahren bei Real Mallorca mehr auf der Bank saß, als er auf dem Spielfeld stand. Doch Alfaro hat die Möglichkeit des Trainerwechsels genutzt.

Anfang der Saison 2011/2012 war er vom FC Sevilla als einer der Hoffnungsträger des Teams verpflichtet worden. Man sagte ihm große technische Fähigkeiten nach. Doch auf der Insel angekommen, blieb Alfaro blass, wenn man es denn wohlwollend formulieren möchte. Keine Einsatzfreude, keine technischen Kabinett­stückchen. Der Mittelfeldspieler kam denn auch immer seltener zum Einsatz. Stand er hin und wieder auf dem Feld, fiel er eher durch schauspielerisches Talent nach Fouls als durch spielerische Glanzpunkte auf.

Viele Fans warfen ihm vor, ein Schönwetterspieler zu sein. So einer hatte unter dem Ex-Trainer Caparrós ganz schlechte Karten. Jetzt, mit Manzano könnte Alfaro zu einem wichtigen Faktor werden. Seit dem Trainerwechsel hängt sich der 26-Jährige deutlich mehr rein und scheint endlich sein Potenzial abzurufen.

Mit Tomer Hemed (jetzt acht Saisontore) traf in Granada noch ein anderes Sorgenkind des Inselclubs. Seit dem 18. November hatte der israelische Stürmer kein Tor mehr erzielt. Jetzt muss das Team nachlegen und den sechsten Saisonsieg holen. Am Samstag (9.3.) um 22 Uhr kommt wieder ein andalusisches Team auf die Insel: Der FC Sevilla hat schon einmal in dieser Saison in Son Moix gewonnen. 5:0 hieß es im Hinspiel der Copa del Rey Mitte Dezember.

Im E-Paper sowie in der Printausgabe vom 7. März (Nummer 670) lesen Sie außerdem:

- Der Sandplatz-König: Rafa Nadal ist wieder da

Hier geht's zum E-Papier: epaper.mallorcazeitung.es.

Sport

VfL Bochum plant Trainingslager auf Mallorca

Der Zweitligist soll in der zweiten Januarwoche ins Hilton Sa Torre in Llucmajor kommen

Rafael Nadal erobert Weltranglistenspitze zurück

Rafael Nadal erobert Weltranglistenspitze zurück

Der Tennisspieler aus Manacor profitiert von den Absagen der Konkurrenz beim ATP-Turnier in...

Leichtathlet Joan Munar: "Gefühlt wie Gold"

Leichtathlet Joan Munar: "Gefühlt wie Gold"

Der Läufer aus Palma hat bei der WM in London zwei Medaillen ersprintet und ist damit der...

Beachvolleyball-WM ohne Mallorca: Strand ist nicht alles

Beachvolleyball-WM ohne Mallorca: Strand ist nicht alles

Deutschland ist gut dabei. Doch was ist mit der Playa-Weltmacht Spanien?

Junge Hüpfer und alte Hasen als Trainer im Profifußball

Junge Hüpfer und alte Hasen als Trainer im Profifußball

Während in Deutschland die Gesichter auf der Trainerbank immer jünger werden, setzt man in Spanien...

Mallorcas Spitzenturner Fabián González ist wieder da

Mallorcas Spitzenturner Fabián González ist wieder da

Nicht nur Deutschland hat einen Turner-Fabian. Wie Hambüchen war auch der Mallorquiner bei...

25 Mal Vereinssport auf Mallorca

Vereinssport auf Mallorca

Hier finden Sie Ihren Sportverein!

Von Basketball über Fechten bis Volleyball: 25 Sportarten im Überblick und mit Links zu den Vereinen auf Mallorca.


 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |