Sänger Peter Maffay ist von seiner vierten Frau geschieden. Der Musiker, der enge Verbindungen nach Mallorca pflegt, muss seiner Ex-Frau Tania Spengler 3,2 Millionen Euro zahlen. Zudem wurde ihr vor dem Amtsgericht Starnberg die Familienvilla in Dorsten (Nordrhein-Westfalen) zugesprochen. Über den Vergleich berichtet die "Bild am Sonntag".

1999 auf Mallorca kennengelernt

Das Paar hatte sich 1999 auf Mallorca kennengelernt und vier Jahre später geheiratet. Die Trennung erfolgte 2015, nachdem Maffay die 38 Jahre jüngere Hendrikje Balsmeier kennenlernte. Die Scheidung mit Tania wurde 2017 eingereicht. Der Streit zog sich mehrere Jahre hin, auch weil Maffay offenbar immer wieder außergerichtliche Verhandlungen abbrach.

Maffay und seine Frau hatten keinen Ehevertrag abgeschlossen. Im Jahr 2019 machte sie einen Unterhaltsanspruch von 56.000 Euro monatlich geltend. Ihr wurde in erster Instanz ein Teil der geforderten Summe zugesprochen.

Das könnte Sie interessieren:

Es blieb die Frage nach der Zugewinnzahlung. Laut Gesetz stand Spengler die Hälfte des erwirtschafteten Vermögens in den zwölf Ehejahren zu. Sie forderte 14 Millionen Euro. Im Jahr 2020 erging der Scheidungsbeschluss, allerdings ohne Entscheidung über den Zugewinn. Die Entscheidung darüber wurde bereits im Mai 2022 getroffen. Bekannt wurde sie allerdings erst jetzt. /pss