Hochsommer auf Mallorca bedeutet auch, dass die Höchsttemperaturen in der Regel wochenlang nicht mehr unter die 30-Grad-Marke sinken. Die einzig reizvolle Freizeitaktivität tagsüber ist daher ein kühles Bad. Für alle, die sich an den Stränden schon satt gesehen haben und denen Beachclubs zu teuer sind – Liegen oder balinesische Betten kosten pro Tag oft zwischen 20 und 90 Euro inklusive etwas zu essen – gibt es Alternativen. Fast jede Gemeinde hierzulande verfügt über ein öffentliches Schwimmbad (piscina municipal) oder Pools, die an Bars oder Restaurants angeschlossen sind. Hier kann man sich für weniger Geld als im Strandclub erfrischen.

Für Einwohner der jeweiligen Gemeinde gibt es in den kommunalen Freibädern oft sogar einen zusätzlichen Rabatt auf den Eintrittspreis. Auch in den piscinas gibt es oft Liegen, Rasenflächen oder Sitzgelegenheiten, und man kann sich in den Schatten flüchten oder sich in der angegliederten Bar stärken. Ob der idyllischen Lage wegen, weil sie frisch renoviert sind oder weil es sogar Hintergrundmusik gibt – wir finden, in diesen Bädern lohnt sich ein Besuch.

Lluc: In Klosterumgebung

Das wohl am schönsten gelegene Freibad der Insel. Rohm

Wer sich nach einer Wanderung oder einem Besuch im Kloster Lluc abkühlen will, kann für 6 Euro (Besucher ab 6 Jahren) täglich von 10–19 Uhr im Pool abtauchen. Hinzu kommen für Autofahrer noch einmal 4 Euro für den Parkplatz. Sollte gerade Einlassstopp sein, können Besucher erst noch durch den botanischen Garten streifen.

Son Hugo: Vor einem Jahr renoviert

3,5 Millionen Euro hat der Umbau gekostet. Rathaus Palma

Nach vier Renovierungsjahren hat im vergangenen Sommer Palmas Schwimmzentrum Son Hugo wieder eröffnet. Es gibt zwei 50-Meter-Becken, ein 25-Meter-Becken, ein Sprungbecken und eine Liegewiese. Mitgliedertarife unter ime.palma.cat. Tagespass: 4,50 Euro, Mo.–Fr. 8–22 Uhr, Sa. 8–21.30 Uhr, So. 8–14.30 Uhr.

Esporles: Moderner Look

In zwei Becken wartet in Esporles das kühle Nass. José Hevia

Mit einer modernen Anlage und einer mittlerweile wieder geöffneten Bar punktet das Schwimmbad von Esporles (C/. sa Font de Baix, 13). Von 9 bis 20 Uhr lässt sich hier täglich planschen. Kinder des Ortes (4–14 Jahre) zahlen 1 Euro, Erwachsene 1,50 Euro, auswärtige Gäste werden mit 2,50 und 5 Euro zur Kasse gebeten.

Mancor de la Vall: Salzwasser und Tumbet

Das Wass ist salzig und enthält nur wenig Chlor. Nele Bendgens

Sich erfrischen und sich zwischendurch mit mallorquinischem Essen wie Variat oder Tumbet stärken, geht im Restaurant Sa Piscina mit angegliedertem Gemeindeschwimmbad in dem idyllischen Dorf Mancor de la Vall. Mo.–Fr. 10–20 Uhr, Sa.–So. 11–20 Uhr. Der Eintritt für Kinder (ab 3 Jahren) beträgt 2 Euro, Erwachsene zahlen 4 Euro.

Santa Eugènia: Mallorca-Küche

Planschen und sich in der Bar nebenan stärken. Nele Bendgens

In Santa Eugènia (Carrer de s’Estació) können Badegäste in zwei Becken täglich von 10–20 Uhr den ganzen Tag für 10 Euro (Kinder) beziehungsweise 15 Euro (Erwachsene) planschen. Residenten zahlen 1 Euro (Kinder, 4–13 Jahre) beziehungsweise 2 Euro (Erwachsene). Wer nur den halben Tag bleibt (bis oder ab 15 Uhr), zahlt jeweils die Hälfte. Auch hier gibt es ein angegliedertes Lokal, in dem mallorquinische Küche serviert wird.

Lloret de Vistalegre: am Waldrand

Das Bad wurde im Winter umfassend renoviert. Nele Bendgens

Rund 300 Meter von der Kulturfinca Son Bauló entfernt kann man sich im Pool des Gemeindewaldes Sa Comuna täglich von 10 bis 14 und 16 bis 20 Uhr erfrischen (6- bis 12-Jährige 3 Euro, über 12-Jährige 6 Euro). Ortsansässige kommen mit einem Pass hinein, den sie kostenlos im Rathaus abholen können. Die Bar ist aktuell wieder geöffnet.

Bunyola: Mit Musik

Hier dürfen neuerdings nur noch Erwachsene baden. Werner

Das an Restaurant La Mesón nahe Bunyola angegliederte Schwimmbad Alexander Pool öffnet dienstags und donnerstags von 13 bis 20 Uhr, an den übrigen Tagen schon ab 12 Uhr. Hier gibt es stets musikalische Beschallung. Neuerdings haben nur noch Erwachsene ab 16 Jahren Zutritt. Sie zahlen 20 Euro (Liege und ein Freigetränk inklusive).

Reserva Park: Frisch wieder eröffnet

Baden inmitten inseltypischer Trockensteine.

Baden inmitten inseltypischer Trockensteine. Reserva Park

Erst seit Anfang Juli plätschert das Wasser in den drei Mountain-Pools des neu hergerichteten Abenteuerparks Reserva Park im Tramuntana-Gebirge wieder. Vor oder nach dem Bad kann man zudem die Flora und Fauna der Insel bestaunen. Eintritt: 15 Euro, Kinder bis 12 Jahre: 5 Euro. Sa. & So. 10–17 Uhr, Infos: reservapark.net