Vom Piano-Duett bis zum Opern-Flashmob: Das Festival Mozart in Pollença wird ein Fest

Die jungen Musiker Magí Garcías und Bernat Quetglas widmen ihr Event im September ganz dem großen Musikgenie

Der junge Pianist Magí Garcías.

Der junge Pianist Magí Garcías. / Veranstalter

Brigitte Rohm

Brigitte Rohm

Nachdem Pianist Magí Garcías und Komponist und Dirigent Bernat Quetglas im vergangenen Jahr ein feines Festival rund um Ludwig van Beethoven auf die Beine gestellt hatten, ist nun das nächste Musikgenie an der Reihe: In der Zeit vom 4. bis 25. September wird der Claustre de Sant Domingo in Pollença zur Bühne für das Festival Mozart, fast pünktlich zu dessen 230. Todestag.

„Mozart ist immer eine Herausforderung, denn seine Musik ist so klar und transparent, dass man einen Fehler nicht überspielen kann“, sagt Magí Garcías im MZ-Telefonat. Man müsse sehr sauber und präzise spielen – eine Feuerprobe für jeden Musiker.

Quetglas und Garcías wollen bei ihren Festivals stets ein ganzes Universum rund um einen Komponisten erschaffen. „Die Zuhörer sollen die einzigartige Erfahrung machen, den Künstler in all seinen Ausdrucksformen kennenzulernen“, so Garcías. Im Fall von Mozart bedeutet das: sinfonische Musik, Klaviermusik, ein Streichquartett und natürlich eine Oper.

Zwei Konzertflügel auf der Bühne

Das erste Konzert spielen am 4.9. Bernat Quetglas und der hochkarätige Pianist Iván Martín. „Das wird die einzige Gelegenheit sein, bei diesem Festival eine Sinfonie von Mozart zu hören“, so Garcías.

Pianist Iván Martín

Pianist Iván Martín / Veranstalter

Beim zweiten Termin am 11.9. tritt er selbst gemeinsam mit dem Pianisten Andreu Riera auf. Zu diesem Anlass kommen gleich zwei Konzertflügel zum Einsatz: „Wir schließen das Konzert mit einer Sonate für zwei Klaviere ab – das gibt es auf Mallorca so gut wie nie“, sagt der Pianist. Noch ein Highlight: Die beiden Musiker werden aus dem „Nannerl-Notenbuch“ spielen, in dem einige Kompositionen Mozarts Schwester zugeschrieben werden könnten.

Preisgekröntes Streichquartett

Das international renommierte und preisgekrönte Quartet Casals.

Das international renommierte und preisgekrönte Quartet Casals. / Veranstalter

Wie im Vorjahr konnten die Organisatoren auch ein Streichquartett gewinnen, das bereits mit dem Premio Nacional de Música geehrt wurde: Das Quartet Casals musiziert am 18.9. und gehört laut Garcías zu den besten der Welt.

Den krönenden Abschluss bildet am 25.9. die Oper „Don Giovanni“, mit einem Wermut und einer Einführung von Magí Garcías. „Alle Opern von Mozart sind fantastisch, aber diese Figur wirkt auf das Publikum besonders attraktiv“, sagt er. Um neue Zuschauer zur Oper zu locken, steigt am 19.9. um 12 Uhr ein Flashmob auf dem Markt mit Sängern der Inszenierung. Infos und Konzertkarten (5–25 Euro) gibt es online unter mozartmallorca2021.com.

Mit Don Giovanni gibt es auch eine Oper von Mozart zu sehen.

Mit Don Giovanni gibt es auch eine Oper von Mozart zu sehen. / Veranstalter