04. Juni 2019
04.06.2019
Mallorca Zeitung

Vater und Sohn nach Vergiftung von Milanen auf Mallorca verurteilt

Bei den beiden waren zudem größere Mengen Drogen gefunden worden

04.06.2019 | 10:40
So sieht ein Milan aus, wenn er nicht vergiftet wurde.

Ein Gericht in Palma de Mallorca hat am Montag (3.6.) zwei Männer zu Haftstrafen verurteilt, die in Capdepera Vögel vergiftet und mit Drogen gehandelt hatten.

Bei den Verurteilten handelt es sich um einen 74-Jährigen und seinen Sohn. Die Männer haben die Tat gestanden, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtet. Beide hatten 2017 auf ihrer Finca mit Insektizid vergiftete Sobrasada als Köder ausgelegt. Mitarbeiter vom Umweltministerium fanden sechs tote Milane und gaben den Fall an die Guardia Civil weiter. Diese fand bei einer Durchsuchung drei Kilo Marihuana, die die beiden Verurteilten verkaufen wollten.

Der Vater wurde zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt, der Sohn zu einem Jahr. Beide müssen je 4.200 Euro Bußgeld zahlen. Die Haftstrafen werden auf Bewährung ausgesetzt. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |