04. August 2011
04.08.2011

Meeres-Schildkröten auf Cabrera ausgesetzt

Ministerpräsident Bauzá half bei der seit 20 Jahren stattfindenden Aktion

04.08.2011 | 19:47
So lief die Aussetz-Aktion ab

Im Nationalpark Cabrera südlich von Mallorca sind in Anwesenheit von Balearen-Ministerpräsident José Ramón Bauzá drei Meeresschildkröten ausgesetzt worden. Die Exemplare der Gattung "Careta Carreta" waren verletzt gefunden worden und wurden daraufhin wieder gesundgepflegt.

Die jüngste Schildkröte, "La Peque", wog 2,3 Kilogramm, als sie am Donnerstag freigelassen wurde. Sie war am 1. Oktober des vergangenen Jahres vor Colònia de Sant Jordi gefunden worden. Die beiden weiteren Schildkröten heißen "Cami" (29 kg) und "Irene" (25 kg). Als sie entdeckt wurden, fehlte beiden je eine Flosse.

Das Aussetzen der Tiere ist mittlerweile seit 20 Jahren Tradition. Sie soll die Bürger für die Notwendigkeit des Artenschutzes sensibilisieren.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |