Die besten Abiturientinnen auf Mallorca

Die drei Schülerinnen mit den höchsten Abschlussnoten wollen Medizin oder Pharmakologie studieren

05.07.2016 | 09:58
Keine Streberinnen: Laura Moreno, Irene Cantallops und Marta Cuenca

Drei junge Frauen, die wissen, was sie wollen und wie sie es erreichen können. Wer sich mit Irene Cantallops, Laura Moreno und Marta Cuenca – den drei besten Abiturientinnen von Mallorca – trifft, erhält ein hoffnungsvolles Bild von der Zukunft. Von der Höchstnote 10 sind sie nach den diesjährigen Abschluss- und Aufnahmeprüfungen nur Zehntelzensuren entfernt. Irene erreichte einen Durchschnitt von 9,814, Laura und Marta jeweils eine 9,8.

Nun können sie sich ihre Universität und das Wunschstudienfach frei aussuchen. Alle drei wollen in den Gesundheitsbereich gehen. Irene, die ihren Abschluss an der halbprivaten Schule Madre Alberta in Palma absolvierte, will Pharmakologie und Ernährungswissenschaften studieren und hat sich dafür die Universitat de València ausgesucht. Laura (halbprivate Schule La Salle in Palma) wird zu den ersten Medizinstudentinnen auf der neu eingerichteten Fakultät an der Balearenuniversität UIB gehören. Marta (Privatschule San Cayetano, Palma) will ebenfalls Medizin studieren, zieht dafür aber aufs Festland, um die Universitat de Barcelona zu besuchen.

Hintergrund: Einschulung auf Mallorca

Auf die Frage, wie man in der Schule gute Noten erreicht, sind sich alle drei einig: "Sich die Zeit einteilen und auch abspannen können, sich für andere Dinge interessieren. Lernen kann nicht alles sein. Man braucht Zeit für Hobbys und Freunde", erklärt Marta, während die anderen zustimmen: "Wer sich wie ein typischer Streber zu Hause einsperrt ohne etwas anders zu tun, hat am Ende sicher nicht die besten Noten."

Hintergrund: Die Schulwelt ist längst nicht in Ordnung

Dass die drei keine typischen "empollones" (Streber) sind, zeigen ihre vielfältigen Interessen: Marta trainierte seit ihrem siebten Lebensjahr dreimal die Woche Rhythmische Sportgymnastik. Lauras Sport sind Fußball und Pádel. Außerdem spielt sie Klavier. Irene läuft, reitet und geht ebenfalls zum Musikunterricht. "Die richtige Zeiteinteilung ist wichtig. Wer den ganzen Nachmittag frei hat, entspannt sich zu sehr. Aber wenn ich weiß, dass ich am Nachmittag noch zweieinhalb Stunden Training habe, nutze ich die Zeit zum Lernen viel effektiver", erklärt Marta. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen


Gesellschaft

Christina Gruber hat den MZ-Krimi-Wettbewerb gewonnen.
Doppelmord in Llucmajor: Das ist die Siegerin im MZ-Krimiwettbewerb

Doppelmord in Llucmajor: Das ist die Siegerin im MZ-Krimiwettbewerb

In "Das seltsame Mädchen" von Christina Gruber lösen Oma und Enkelin einen Doppelmord in Llucmajor

Ballermann ist nur noch "döp, döp und eskalieren"

Ballermann ist nur noch "döp, döp und eskalieren"

Erich Öxler denkt sich Malle-Hits aus. Er war es, der Jürgen Drews Kultsong "König von Mallorca"...

Einheitsfeier auf Mallorca: "Zusammen sind wir Deutschland"

Rund 200 Gäste feierten am Freitag (13.10.) den Tag der Deutschen Einheit in Palma de Mallorca

Bei diesem Schäfer werden alle Frauen schwach

Bei diesem Schäfer werden alle Frauen schwach

Der Mallorquiner Jaume Coll hatte in Hamburg Erfolg als Fotomodel. Bis er beschloss, lieber wieder...

Der "Türenöffner" - erstmals Verdienstkreuz für Mallorca-Deutschen

Warum Günter Stalter die Auszeichnung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen...

Natalia Klitschko: "Ich will mein Publikum finden"

Natalia Klitschko: "Ich will mein Publikum finden"

Die Frau von Vitali Klitschko, der heute Bürgermeister von Kiew ist, im Interview über das...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |