Haus versteigern: So geht das auf Mallorca

Wie im Clinch liegende Partner mit einer Teilungsversteigerung zumindest das Immobilienproblem lösen können

12.10.2016 | 15:17
Der Klassiker zum Ehestreit: Michael Douglas und Kathleen Turner im Film „Der Rosenkrieg?.

Es ist immer ein Beweis ganz besonderen Vertrauens zwischen Eheleuten oder sonstigen Lebenspartnern, wenn man gemeinsam eine Immobilie zu gleichen Teilen erwirbt, das heißt beide Partner werden sogenannte „ideelle Eigentümer", ohne dass eine Zuweisung eines bestimmten abgegrenzten Bereiches an den einen oder anderen erfolgen würde. In gewissem Sinne gehört jeder Stein, jede Fliese und jede Glühbirne den beiden Eigentümern je zur Hälfte.

Der Charme dieser Regelung wird dann zum Albtraum, wenn die Partnerschaft, aus welchen Gründen auch immer, zerbricht. Hier bietet sich ein gelegentlich willkommenes Spielfeld, um dem jeweils anderen das Leben schwer zu machen. In besseren Zeiten hatte man nicht an eine Nutzungsregelung gedacht, wer darf also wann, nun da erbitterter Streit herrscht, das Haus nutzen, wie werden die laufenden Kosten getragen?
Um diesen Streit nicht endlos fortzuführen, bietet das Gesetz glücklicherweise eine Lösungsmöglichkeit und eröffnet dem genervten Miteigentümer die Möglichkeit, eine sogenannte „Teilungsversteigerung" zu beantragen. Diese Regelung gibt es sowohl im deutschen (180 Abs. 1, 15 ZVG) wie im spanischen Recht (Arts. 108 a 111. Ley de la Jurisdicción Voluntaria, LJV). Schon das spanische Zivilgesetzbuch (código civil) regelt in Art. 400: „Kein Miteigentümer kann gezwungen werden in der Miteigentümergemeinschaft zu bleiben. Jeder Einzelne kann jederzeit die Teilung der gemeinsamen Sache verlangen." Die Umsetzung im spanischen Recht ist relativ neu und wurde erst mit der Neufassung des Gesetzes über die freiwillige Gerichtsbarkeit (Ley de la Jurisdicción Voluntaria, ley 15/2015, de 2 de julio), die am 15. Oktober 2015 in Kraft trat, geregelt.


Antragsteller kann gemäß Art. 108 LJV jeder der Miteigentümer sein, unabhängig von der Höhe des von ihm gehaltenen Anteils. Zuständig ist das Gericht, in dem die Immobilie belegen ist. Zur Vorbereitung des Verfahrens muss der Miteigentümer in beglaubigter Form über die beabsichtigte Versteigerung informieren, eine letzte Chance sozusagen, sich doch noch gütlich zu einigen.

In dem Antrag muss die Immobilie exakt bezeichnet werden, ebenso muss eine Grundbuchbestätigung (certificación) beigefügt werden, die die Legitimation des Antragstellers nachweist. Auch ist eine Aufstellung der eigenen Versteigerungsbedingungen (pliego de condiciones particulares) einzureichen. Hier kann der Antragsteller etwa vorschreiben, dass ein bestimmter Mindestpreis erreicht werden oder dass er dem Meistgebot ausdrücklich zustimmen muss. Weiter muss ein Wertgutachten vorgelegt werden, wobei diesem Gutachten nur eine relative Bedeutung beigemessen werden kann, weil es letztlich die Parteien und die Bieter selbst sind, die durch ihre jeweiligen Gebote den Preis und damit den Wert der Immobilie bestimmen. Der Antragsteller ist weiter verpflichtet, mögliche Mieter oder Bewohner anzugeben.


Alternativ zu dem Zwangsversteigerungsantrag kann auch die Verwertung durch ein sogenanntes spezialisiertes Unternehmen (entidad especializada) beantragt werden, beispielsweise ein Maklerunternehmen.

Sobald diese Unterlagen eingereicht sind, wird der Rechtspfleger (secretario judicial) eine Grundbuchbestätigung einholen (certificación registral de dominio y cargas) und einen Termin bestimmen. Das Zwangsversteigerungsverfahren wird auf elektronischem Wege durchgeführt über das Portal des staatlichen Amtsblattes (Portal de Subastas de la Agencia Estatal Boletín Oficial del Estado). Das Verfahren entspricht dem Immobilienzwangsversteigerungsverfahren, mit dem entscheidenden Unterschied, dass Bieter sich nicht zu einem bestimmten Termin in einem Gericht einfinden müssen, sondern bequem ihr Angebot per Internet abgeben können.

Grundsätzlich müssen in einem regulären Zwangsversteigerungsverfahren 50 Prozent des Mindestgebotes erreicht werden, damit ein Zuschlag erfolgen kann. Diese Vorschrift der spanischen Zivilprozessordnung ist aber hier nicht anwendbar, da keine schutzwürdigen Interessen eines Gläubigers im Raume stehen. Selbstverständlich können neben den beteiligten Miteigentümern auch andere Personen an der Zwangsversteigerung teilnehmen und mitbieten. Anders als die Miteigentümer müssen sie aber eine Bietersicherheit in Höhe von 5 Prozent hinterlegen. Meist wird die Sache so ausgehen, dass einer der Miteigentümer die Immobilie zu Alleineigentum erwirbt. Er muss, falls er das höchste Gebot abgibt, nicht den vollen Betrag seines Gebotes bei Gericht hinterlegen, sondern nur die Hälfte, da er ja ohnehin Eigentümer der anderen ideellen Hälfte ist.

Es ist immer wieder bedauerlich, dass es überhaupt zu solchen Verfahren kommt, denn die Einsicht über den maximalen Wert der Immobilie wird der blockierende Miteigentümer ja auch schon vor Durchführung der Teilungsversteigerung gehabt haben. Die Lösung ist doch eigentlich ganz einfach: Jeder Miteigentümer sollte einen Betrag nennen, zu dem er sowohl den Anteil des Miteigentümers kaufen als auch selbst verkaufen würde.

Der Autor ist Rechtsanwalt und Abogado mit Kanzleien in Frankfurt und Palma, www.dr-reichmann.com, Tel.: 971-91 50 40.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen



 

 

Mallorca-Immobilien im Video

 

 



Immobilienmakler auf Mallorca

Sie möchten bei einem Immobilienmakler direkt nach Immobilien auf Mallorca suchen? Sehen Sie hier eine Auswahl an renommierten Maklern, die eine Vielzahl an Immobilien bieten können, sei es eine Wohnung, ein Haus, eine Finca oder auch ein Grundstück zum Bauen, wenn Sie einen Neubau auf der Insel vorziehen.





Service rund um den Hauskauf auf Mallorca

Egal, ob vor oder nach dem Hauskauf auf Mallorca: Dienstleister werden immer benötigt, sei es ein Rechtsanwalt, der sich auf Mallorca auskennt, oder Handwerker, die sich um die Heizung kümmern oder gerade gekaufte Immobilie renovieren. Hier finden Sie einige Unternehmen aus dem Bereich Immobilien.





Neue Immolists per E-Mail

Die "10 teuersten Villen", "8 Fincas direkt am Goldfplatz", "5 Penthäuser mit Blick auf den Hafen" oder "10 Immobilien für unter 250.000 Euro": Lassen Sie sich überraschen, was die Redaktion sich an Themen überlegt und was sie aus dem riesigen Angebot an Immobilien Mallorca passend zu dem Thema herauspickt. Wenn Sie über neue Immolists Mallorca per Mail informiert werden möchten, dann können Sie sich hier in den kostenlosen Newsletter-Service eintragen.



Immobilien-Datenbank zum Download

Sie wollen einen besonders schnellen Überblick über Immobilienangebote auf Mallorca? Die Finanzexperten der Agentur FINTEXT, Kooperationspartner der Mallorca Zeitung, aktualisieren monatlich eine Datenbank mit mehr als 7.000 Objekten. Einen Ausschnitt davon können Sie als Excel-Datei derzeit kostenlos downloaden.
 

MZ Immolist Beispiel


Mallorca-Immobilienfinanzierung

Wer seine Mallorca-Immobilie finanzieren will, muss das in der Regel mit einer spanischen Bank tun, die sich auf dem Immobilienmarkt Mallorcas auskennt. Die Finanzierung erfolgt meist flexibel mit einem Prozentsatz über dem Libor. Für den konkreten Zinssatz spielt unter anderem eine Rolle: Kaufpreis, Beleihungshöhe, Alter des Kreditnehmers sowie die Art der Nutzung, etwa als Ferienwohnung. Detaillierte Informationen dazu erhalten Sie in einem Fachbeitrag des Finanzexperten Andreas Kunze.


Immobilienpreise auf Mallorca

Was eine Wohnung, eine Finca oder eine Villa auf Mallorca kostet, hängt neben der Größe vor allem von der Lage und der Ausstattung ab. Deshalb sind die Preise schwer zu vergleichen - eine Finca mit Meerblick kostet in der Regel deutlich mehr als eine Finca daneben, wo der Meerblick verbaut wurde. Aktuelle Statistiken und Studien zu den Immobilienpreisen Mallorca finden Sie im Download-Center des Immobilienressorts.


Immobilien

Ruhe in Frieden, Sociedad Limitada (S.L.).
Das Aus für die Immobiliengesellschaft SL

Das Aus für die Immobiliengesellschaft SL

Marktübliche Miete zählt nicht mehr: Deutsche Urteile machen dem "fremdem Dritten" den Garaus

Immobiliensteuern: Unwissenheit kann doch vor Strafe schützen

Immobiliensteuern: Unwissenheit kann doch vor Strafe schützen

Eine Deutsche hatte einen Millionengewinn beim Villenverkauf auf Mallorca nicht deklariert und...

Minkner & Partner expandiert in Port d´Andratx

Mit zusätzlichem Personal bezieht das Unternehmen größere Geschäftsräume an der Hafenpromenade

Neubauten günstiger: Bauunternehmen streiten sich um Luxusimmobilien

Neubauten günstiger: Bauunternehmen streiten sich um Luxusimmobilien

Die Hälfte aller neuen Baustellen sind für Einfamilienhäusern. Firmen vom spanischen Festland...

Zehn Ratgeber für den Immobilienkauf auf Mallorca

Wer auf Mallorca eine Immobilie kauft oder schon gekauft hat, der sollte sich mit Steuern und...

Mietspiegel Mallorca: Durch die Decke

Mietspiegel Mallorca: Durch die Decke

Die neue Auswertung der Mallorca Mietbörse weist Steigerungen von im Schnitt 15 Prozent aus

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |