20-Euro-Blüten auf Mallorca: Polizei fasst Fälscherbande

Die Werkstatt wurde in einer Wohnung in Palma entdeckt

28.03.2013 | 14:57
20-Euro-Blüten auf Mallorca: Polizei fasst Fälscherbande

Einsatzkräfte der Nationalpolizei haben in Palma eine Druckwerkstatt ausgenommen, in der 20-Euro-Scheine gefälscht wurden. Festgenommen wurden zwei Personen, ein Spanier, der die Blüten hergestellt haben soll, sowie ein Mann aus Mali, der das Falschgeld unter die Leute gebracht haben soll, wie die Polizei am Mittwoch (27.3.) mitteilte. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Geldscheine an Immigranten verkauft wurden, die sie dann weiterverbreiteten.

Die Fälscherwerkstatt wurde in einer Wohnung in Palmas Stadtteil Son Cotoner entdeckt. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten dort Bargeld sowie Utensilien, die zur Fälschung der Geldscheine gedient haben sollen. Der Drahtzieher hatte offenbar zahlreiche Vorsichtsmaßnahmen getroffen, um nicht entdeckt zu werden. So soll er regelmäßig seinen Wohnsitz gewechselt und die Fälscherwerkstatt verlagert haben.

Die Ermittlungen hatten bereits im Februar 2010 begonnen. Die gefälschten Scheine waren zunächst vor allem in der Gemeinde Llucmajor entdeckt worden, später vor allem im Stadtgebiet von Palma.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |