Meliá und Barceló wollen Palmas Kongresspalast

Beide auf Mallorca ansässige Tourismuskonzerne haben zum Stichtag (17.3.) ein Angebot vorgelegt

19.03.2015 | 16:20
Meliá und Barceló wollen Palmas Kongresspalast

Hoffnungsschimmer für den Kongresspalast auf Mallorca: Pünktlich zum Stichtag der mittlerweile fünften Ausschreibung für den Betrieb des Kongresszentrums und des dazugehörigen Hotels haben zwei auf der Insel ansässige Tourimusketten ihre Angebote vorgelegt. Sowohl Barceló als auch Meliá bewerben sich laut Auskunft des zuständigen Stadtrats Álvaro Gijón für den Betrieb der Anlage. Für welche der drei Optionen sich die Unternehmen entschieden haben, wird frühestens am Donnerstag (19.3.) bekannt: Dann werden die Umschläge mit den konkreten Angeboten eröffnet.

Im Unterschied zu den vorherigen Ausschreibungen können die Interessenten diesmal zwischen drei Modalitäten wählen: Neben dem Kauf des Hotels und der Miete des Kongresspalastes besteht auch die Option eines Vorkaufsrechts auf das Hotel und die Miete beider Gebäude sowie die reine Miete von Hotel und Palast ohne Vorkaufsrecht.

Für beide Unternehmen ist der Kongresspalast kein Unbekannter: Barceló gehörte bei Baubeginn im Jahr 2009 zum ursprünglichen Konsortium, stieg aber 2011 wegen zu erwartender Mehrkosten und Abänderungen am Originalprojekt aus dem Vertrag aus. Meliá wiederum hatte bei der dritten Ausschreibung im Sommer 2012 als einziges Unternehmen ein Angebot vorgelegt, in diesem aber eine erfoderliche Abschlagssumme von 8 Millionen Euro schlicht nicht berücksichtigt.

Álvaró Gijón, Präsident der derzeitigen Betreibergesellschaft aus Stadtverwaltung und Landesregierung, zeigte sich erfreut über die Angebote: Die beiden prestigeträchtigen einheimische Unternehmen dürften dafür sorgen, dass Palma mit dem Kongresspalast erfolgreich die Nebensaison beleben könne, so der konservative Politiker (PP, Volkspartei). /lex

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Ampelkreuzung in Ibiza Stadt.
Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Mallorcas Nachbarinsel setzt am 25. November ein rot-grünes Zeichen für die Gleichberechtigung

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Der Branchenverband Aptur kündigt im Streit um das neue Regelwerk auf den Balearen einen Gang nach...

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Der 28-Jährige Kölner war im August spurlos im Urlaubsort verschwunden. Jetzt unterstützen...

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Mit 26 Millionen Euro sollen die Stadtwerke Rückfangbecken bauen - auch um nervige Badeverbote...

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Viele auf Mallorca aufgegriffene Flüchtlinge sind in den vergangenen Monaten der Abschiebung...

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Die Gruppe NH zeigt sich bislang wenig begeistert davon, mit dem Unternehmen aus Palma...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |