Felanitx greift gegen Wildcamper durch

Die Gemeinde im Südosten von Mallorca verteilt Geldstrafen - mit kurioser Begründung

27.06.2015 | 13:24
Illegales Camping soll in Portocolom nicht geduldet werden

Die Gemeinde Felanitx im Südosten von Mallorca will diesen Sommer gegen Wildcamper durchgreifen und Geldstrafen verteilen. Besonders in der Gegend um Portocolom siedeln sich in den warmen Monaten immer wieder Wohnwagen und Zelte an, die in freier Natur mehrere Tage oder Wochen verbringen.

Dabei greift die Gemeinde auf eine kuriose Begründung zurück: Die Wildcamper werden wegen Verstößen gegen Baugesetze belangt. "Sie wohnen ohne Genehmigung in einem Landschaftsschutzgebiet (ANEI)", gab Bürgermeister Joan Xarmena als Begründung für die Maßnahme an.

Hier können Sie legal auf Mallorca campen!

Die Gemeinde hat bereits am vergangenen Wochenende (20./21.6.) damit angefangen, Wildcamper zu verwarnen. Wer dem nicht Folge leistet, muss mit einer Geldstrafe rechnen.

Wildcampen ist auf Mallorca streng verboten. Gleichzeitig gibt es auch vergleichsweise wenige legale Campingplätze, da diese mit schwer zu erfüllenden Auflagen hadern. Man geht davon aus, dass die mächtige Hotellobby hinter den strengen Regulierungen steckt. /pss

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mehr zum Thema

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |