Steuerbetrug in Deutschland: Mann in Peguera gefasst

Der 50-Jährige soll rund 18 Millionen Euro am Fiskus vorbeigeschleust haben

21.08.2015 | 09:20

Die Nationalpolizei hat in Peguera im Südwesten von Mallorca einen Mann festgenommen, der in Deutschland wegen Steuerhinterziehung in Höhe von rund 18 Millionen Euro gesucht wird. Der 50-Jährige, bei dem es sich nach Informationen der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca um einen gebürtigen Schweden mit deutschem Pass handelt, wurde wegen Steuerbetrug mit europäischem Haftbefehl gesucht, nachdem die deutschen Behörden um Amtshilfe gebeten hatten.

Der Verdächtige wurde am Mittwoch (19.8.) in Peguera ausgemacht, als er mit seiner Familie Urlaub in dem Ferienort machte. Am Donnerstag wurde er ins Gerichtsgebäude nach Palma de Mallorca gebracht, wo ihm mittels Videokonferenz mit dem spanischen Gerichtshof in Madrid die ihm zur Last gelegten Delikte mitgeteilt wurden. Anschließung wurde er in Untersuchungshaft eingewiesen.

Nach Angaben der deutschen Behörden steht der Unternehmer, der unter anderem im Gaststättengewerbe aktiv ist, zusammen mit 54 weiteren Personen im Verdacht, Steuerbetrug in Höhe von insgesamt 126 Millionen Euro begangen zu haben. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |