Das Schicksal des Juan José Espinosa

Der Einwohner von Alaró wurde indirekt von einem Blitz getroffen und kuriert im Krankenhaus seine Verletzungen aus

25.10.2015 | 11:26
Das Blitz-Opfer im Krankenhaus Son Llàtzer.

Das Schicksal eines Mannes, der durch einen Blitzeinschlag schwer verletzt wurde, bewegt Mallorca. Der in Alaró wohnhafte Juan José Espinosa erholt sich derzeit im Krankenhaus von Son Llàtzer von seinen Verletzungen. Der 75-Jährige war, wie die Zeitung "Diario de Mallorca" am Sonntag (25.10.) meldete, am 30. September um 10 Uhr morgens in seinem Haus indirekt von einem Blitz getroffen worden.

Der schlug in einen einige Meter von dem Gebäude befindlichen Strommast ein, von wo aus er sich durch Stromleitungen seinen Weg in das Haus bahnte. Der Rentner wurde am rechten Arm und im Gesicht "von einem Feuerball" verletzt, wie er selbst sagte.

In dem Gebäude entstand hoher Sachschaden. Der Blitz zerstörte sämtliche Elektrogeräte und spaltete im Garten eine Palme. Espinosa wurde von seiner Ehefrau Catalina gefunden und ins Krankenhaus gebracht, seine Verletzungen sind auch nach drei Wochen noch nicht ausgeheilt. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |