Mord im Obdachlosen-Milieu: Mann muss zehn Jahre in Haft

Dem Angeklagten wurde nachgewiesen, die Tat am 11. Juli 2014 in einem Problemviertel von Palma verübt zu haben

20.11.2015 | 10:56
Jan W. auf der Anklagebank

Das Oberlandesgericht in Palma de Mallorca hat einen Mann wegen Totschlags zu zehn Jahren Haft verurteilt. Laut dem Urteil vom Donnerstag (19.11.) hat der 57-jährige Pole am 11. Juli 2014 im Problemviertel El Amanecer einen Obdachlosen bei einem Streit mit einer Eisenstange totgeschlagen hatte.

Die Richter verurteilten den Mann außerdem dazu, die vier erwachsenen Söhne des ebenfalls aus Polen stammenden Opfers mit 100.000 Euro zu entschädigen. Strafmildernd wirkte sich die Tatsache aus, dass der Angeklagte zur Tatzeit betrunken war. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |