Megapark-Besitzer will wissen, was ihm vorgeworfen wird

Nach knapp zwei Monaten in U-Haft stellt Tolo Cursach erstmals einen Antrag auf Freilassung

01.05.2017 | 10:49
Nun hat er die Faxen dicke: Tolo Cursach will wissen, was ihm alles vorgeworfen wird.

Knapp zwei Monate ist es her, dass der mächtige Nachtclub-Magnat und Megapark-Besitzer Tolo Cursach in Untersuchungshaft sitzt. Am Freitag (28.4.) hat sein Anwalt Enrique Molina Zugang zu den Zeugenaussagen beantragt, die den Unternehmer belasten. Dies hatte der ermittelnde Richter Manuel Penalva mit Verweis auf die noch nicht abgeschlossenen Untersuchungen verweigert.

In dem Schreiben fordert der Anwalt den Zugang zu den Akten, da sein Mandant seit Beginn seiner U-Haft nicht weiß, was ihm vorgeworfen wird. Bei Verweigerung des Zugangs fordert Molina die sofortige Freilassung Cursachs. Vor Gericht hatte es für Verwunderung gesorgt, dass dieser Antrag nicht bereits vorher kam.

Hintergrund: Tolo Cursach, der Unternehmer der Nacht

Gegen Cursach wird unter anderem wegen Drogenhandels, Mord, Kindesmissbrauch, Bandenkriminalität, Bestechung, Erpressung, Bedrohung, Nötigung, Steuerhinterziehung und Betrug ermittelt.

Hintergrund: So soll Cursach seine Konkurrenten erpresst haben

Nach einem Bericht des MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" habe sich Cursach mittlerweile an das Gefängnisleben gewöhnt und erhalte täglich Besuch von Familienangehörigen und Mitarbeitern. Demnach habe sich der Unternehmer häufig darüber beschwert, dass sein Anwalt nicht die Freilassung beantrage. Dem Unternehmer drohen 80 Jahre Haft bei einer Verurteilung.  /pss

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Mallorca-Hotelier kommt bei Unfall in Palma zu Tode

Mallorca-Hotelier kommt bei Unfall in Palma zu Tode

Die Hoteliersvereinigung trauert um den Direktor des Saratoga

Barceló will mit der Fusion mit NH den großen Wurf

Barceló will mit der Fusion mit NH den großen Wurf

Spaniens Hotelketten kommen bislang international nicht gegen die Big Player an. Jetzt will das...

Mallorca im Black-Friday-Fieber

Mallorca im Black-Friday-Fieber

Vor fünf Jahren noch unbekannt, kann man sich der Rabattschlacht mittlerweile nicht mehr...

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Die Gruppe NH zeigt sich bislang wenig begeistert davon, mit dem Unternehmen aus Palma...

Kohlekraftwerk Es Murterar gefährdet die Gesundheit

Kohlekraftwerk Es Murterar gefährdet die Gesundheit

Die Studie einer internationalen Umweltorganisation macht die Dreckschleuder in Alcúdia für 54...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |