Betrüger erbeuten 150.000 Euro an Glücksspielautomaten

Die Festgenommenen sollen die Informatik der Geräte manipuliert haben

16.06.2017 | 16:13
"Einarmige Banditen" in einem Casino auf Mallorca.

Die Nationalpolizei auf Mallorca hat drei Personen festgenommen, die durch die Manipulation von Glücksspielautomaten 150.000 Euro erbeutet haben sollen. Ermittelt wird wegen der Manipulation der Informatiksysteme der "einarmigen Banditen", die unkontrollierte Gewinnausschüttungen zur Folge gehabt habe, heißt es in einer Pressemitteilung vom Freitag (16.6.).

Die Ermittlungen waren eingeleitet worden, nachdem verschiedene Nutzer der Glücksspielautomaten große Gewinne erzielt hatten. Die Nutzer selbst hatten sich bei der Polizei beschwert, weil ihnen von den Betreibern der Casinos der Eintritt verwehrt worden sei. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Betrüger ihr Wissen um die Manipulationsmöglichkeiten weiterverkauft hatten. Der Gesamtschaden wird auf 150.000 Euro beziffert.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |