Mallorca hat gewählt: Jetzt wird ausgezählt - leicht gesunkene Wahlbeteiligung

Anteil bis 18 Uhr liegt bei 46,36 Prozent. Klagen über fehlende Stimmzettel, schlecht ausgerüstete Wahlkabinen und Chauffeursdienste der PP fürs Altersheim - die ersten Hochrechnungen sehen Sie ab 21 Uhr in Echtzeit auf der MZ-Website

25.05.2015 | 00:47
Fotogalerie: Mallorca wählt

Die Wahllokale auf Mallorca sind geschlossen, jetzt wird ausgezählt - ab 21 Uhr sollen die ersten Hochrechnungen vorliegen.

Die Wahlbeteiligung bei den Regional- und Kommunalwahlen auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln am Sonntag (24.5.) lag bis zum Abend etwas unter dem Niveau des Urnengangs vor vier Jahren. Ihre Stimme abgeben hatten laut offiziellen Zahlen der balearischen Landesregierung bis 18 Uhr 46,36 Prozent der Stimmberechtigen. Vor vier Jahren lag der Wert bei 46,56 Prozent. Ähnlich war das Bild um 14 Uhr ausgefallen, mit 33,29 Prozent im Vergleich zu 34,79 Prozent vor vier Jahren.

Am Vormittag kam es unterdessen zu kleineren Zwischenfällen in den Wahllokalen. So mussten in zwei Fällen in der Gemeinde Calvià sowie auf Formentera Wahlkampfunterlagen entfernt werden, die in den Wahllokalen nicht erlaubt sind. In Manacor musste zudem ein Gebärdendolmetscher angefordert werden, da einer der Wahlhelfer taub ist.

Klagen von Wählern gab es desweiteren in Palmas Viertel s'Escorxador sowie im Stadtteil Can Pastilla, weil sie nicht in geheimer Wahl hätten abstimmen können. Das Problem: Wegen der großen Zahl von Wahllisten in Palma fanden nicht alle in der Wahlkabine Platz, so dass die Wähler unter dem Blick der weiteren Anwesenden auf die ausliegenden Listen auf den Tischen zurückgreifen mussten. Im Unterschied zu Deutschland werden keine Parteien angekreuzt, sondern die jeweiligen Listen der Partei in den Umschlag gesteckt.

Die Linkspartei Podemos wiederum beklagte, dass in den Wahllokalen in Cas Capità in der Gemeinde Marratxí sowie in La Soledad nicht ausreichend Wahlzettel ihrer Partei ausgelegt worden seien. Das Parteienbündnis Més per Montuïri warf der konservativen Volkspartei (PP) unterdessen vor, Bewohner des Altersheims ohne Konsultation mit deren Angehörigen zu einem Wahllokal chauffiert zu haben. Die Aktion wurde auf Fotos festgehalten und soll nun beim Wahlausschuss angezeigt werden.

Auf den Balearen sind am Sonntag (24.5.) insgesamt 744.880 Bürger zu den Regional-, Inselrats- und Kommunalwahlen aufgerufen, bei denen die politischen Weichen auf Mallorca neu gestellt werden. Hinzu kommen 21.443 stimmberechtigte Balearen-Bürger, die derzeit im Ausland leben, sowie 22.199 Ausländer auf den Inseln, die zumindest ihre Stimme bei den Kommunalwahlen abgeben dürfen. Für die Sicherheit sorgen 552 Nationalpolizisten, 770 Beamte der Guardia Civil sowie 548 Ortspolizisten.

Die Wahllokale schließen um 20 Uhr, die ersten Hochrechnungen werden ab 21 Uhr erwartet - auf der MZ-Website finden Sie die aktuellen Zahlen in Echtzeit. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |