Zahlreiche Quallen im Meer vor Mallorca

Vor allem Exemplare der Art Pelagia noctiluca machten den Strandbesuchern am Wochenende (1./2. 6.) das Leben schwer

03.06.2013 | 10:14
Wer so ein Tier berührt, empfindet in der Regel starke Schmerzen
Wer so ein Tier berührt, empfindet in der Regel starke Schmerzen

Zahllose Quallen haben am Wochenende (1./2.6.) Badegästen an den Stränden von Mallorca den Spaß verdorben. Auch an Mallorcas schönstem Strand, Es Trenc, wurden die Tiere beobachtet. Die in diesem Jahr beobachteten Exemplare seien besonders groß und zahlreich, heißt es beim spanischen Meeresforschungsinstitut CSIC.

Zudem handele es sich bei den gesichteten Tieren um Exemplare einer nicht unbedingt harmlosen Art (Pelagia noctiluca). Auch einige der noch giftigeren "Portugiesischen Galeeren" seien ausgemacht worden. Wer damit in Berührung kommt, muss mit starken Schmerzen und manchmal Atemnot rechnen.

Als Grund für die Quallenplage sehen Experten unter anderem einen höheren Salzgehalt des Meerwassers und veränderte Strömungen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Tiere

Delfine zum Sonnenaufgang vor Cala Ratjada

Delfine zum Sonnenaufgang vor Cala Ratjada

Dafür lohnt das frühe Aufstehen allemal: Die Meeressäuger gibt es am Morgen vor Mallorca zu sehen

Besuch im Tierkrankenhaus

Besuch im Tierkrankenhaus

Wenn der Haustierarzt nicht mehr weiter weiß, schickt er die Patienten häufig ins Hospital Canis....

Aug´ in Aug´ mit dem Roten Thun

Jagdtrieb, Geschäft, Wissenschaft: unterwegs mit einem lizenzierten Hochseefischer vor dem Cap...

In weniger als sechs Monaten verschwunden

In weniger als sechs Monaten verschwunden

Wie die Pinna Nobilis, die größte europäische Muschel, einem rasanten Artensterben zum Opfer...

Warum Seeigel eigentlich zu schade sind, um gegessen zu werden

Warum Seeigel eigentlich zu schade sind, um gegessen zu werden

Im Winter ist die Saison für die Überlebenskünstler, die als Delikatesse gelten

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |