Kutschpferd bricht auf Paseo Marítimo zusammen

Das Tier hatte einen Hitzschlag erlitten, erholte sich aber nach kurzer Zeit wieder

09.04.2015 | 10:19
Passanten versuchten, die Körpertemperatur des Tieres mit Wasser aus Flaschen und Eimern herunterzukühlen.

In Palma de Mallorca ist am Mittwoch (8.4.) auf dem Paseo Marítimo ein Kutschpferd zusammengebrochen. Die Kutsche war gegen 17 Uhr auf Höhe der Kathedrale in Richtung Porto Pí unterwegs, als das Tier offenbar einen Hitzschlag erlitt.

Zahlreiche Passanten kamen dem am Boden liegenden Pferd zu Hilfe und versuchten, es mit Eimern voller Wasser etwas abzukühlen. Die Polizei musste das durch den Zusammenbruch des Pferdes verusachte Verkehrschaos regeln, auch der städtische Tierarzt wurde herbeigerufen. Nach rund 20 Minuten kam das Tier wieder auf die Beine und wurde mit einem Lkw zu einem Pferdestall transportiert.

Das Geschäft mit den Kutschpferden und vor allem deren Haltung wird von Tierschützern immer wieder kritisiert. Der linksnationalistische Parteienverbund Més hatte schon vor längerem versucht, die städtischen Vorschriften zu verschärfen, wurde allerdings von der mit absoluter Mehrheit regierenden Volkspartei (PP) ausgebremst. /lex

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |