Asiatische Tigermücke: Palma bietet kostenlose Inspektionen

Stadtverwaltung startet Aktionsplan gegen das eingeschleppte Insekt

18.05.2017 | 13:31
Die Mückenart Aedes kann Krankheiten wie das Zika-Virus übertragen.

Im Kampf gegen die asiatische Tigermücke bietet die Stadtverwaltung von Palma erstmals kostenlose Inspektionen auf privaten Grundstücken sowie eine Beratung der Anwohner an. Das hat die zuständige Stadträtin für Gesundheit, Antònia Martín, auf einer Pressekonferenz am Donnerstag (18.5.) angekündigt.

Das auf Mallorca eingeschleppte Insekt habe sich inzwischen auf alle Viertel im Stadtbezirk Palma ausgebreitet, so Martín. Zu 80 Prozent brüte die Tigermücke auf privaten Grundstücken. Speziell bekämpft werde das Insekt in den kommenden fünf Monaten in Schulen und Gesundheitszentren. Zum Einsatz kommen biologische Insektizide, die die Larven töten sollen. In Parks und Gartenanlagen werden zudem Fallen aufgestellt.

Hintergrund: Das sollte man über die Asiatische Tigermücke wissen

Das Sekret der Tigermücke verursacht schmerzhafte Entzündungen unter der Haut. Tigermücken-Weibchen legen ihre Eier gerne in stehende und vor allem begrenzte Gewässer, sprich in Eimer, Blumentöpfe und ähnliche Behälter mit abgestandenem Wasser. Um das zu vermeiden, sollte man regelmäßig die Untertöpfe seiner Pflanzen ausleeren oder sie mit Sand füllen, der das Wasser aufsaugt. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Tiere

Politiker und Kinder entlassen aufgepäppelte Mauersegler von Kathedrale ins Freie

Aufgrund der Hitze fallen viele der Jungvögel aus dem Nest. Umweltschützer ziehen sie von Hand...

Cala Ratjada - der Kindergarten für Fische

Cala Ratjada - der Kindergarten für Fische

Seit zehn Jahren sind die Gewässer im Nordosten der Insel Schutzgebiet für Meerestiere. Das...

Drei weitere Nester der Asiatischen Hornisse auf Mallorca entdeckt

Drei weitere Nester der Asiatischen Hornisse auf Mallorca entdeckt

Die Verbreitung er Bienen-Killer bleibt bislang auf das Sóller-Tal beschränkt

Guardia Civil entdeckt illegal zurückgelassenes Fischernetz vor Mallorca

Das Netz gefährdete Taucher, Flora und Fauna. Besitzer muss mit einem Verfahren rechnen

Fatale Hitze: Den Küken des Mauerseglers ist es zu heiß auf Mallorca

Fatale Hitze: Den Küken des Mauerseglers ist es zu heiß auf Mallorca

Durch die frühe Sommerglut hüpfen viele der Jungvögel aus dem Nest. Naturschützer können sie...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |