Übelriechende Gase an Bord eines Mallorca-Fluges

Co-Pilot brauchte Sauerstoff. Die nach London fliegende Easyjet-Maschine musste in Paris zwischenlanden

16.10.2017 | 08:15
Archivfoto einer Easyjet-Maschine.

Wegen übel riechenden Gasen im Innern eines Flugzeuges auf dem Weg von Palma de Mallorca nach London ist eine Maschine der Fluglinie Easyjet in Paris außerplanmäßig zwischengelandet. Der Zwischenfall, zu dem es bereits am 3. Oktober gekommen war, wurde nun bekannt, als die britische Zeitung "Sunday Times" darüber berichtete.

Demnach fühlten sich an Bord der Maschine des Flugs EZY2278 der Co-Pilot sowie mehrere Flugbegleiter und Passagiere kurz nach dem Start in Palma schlecht. Den Medienberichten zufolge benötigte der Co-Pilot während des Flugs Sauerstoff und mindestens ein Kind musste sich übergeben.

Der Pilot entschied sich zu einem außerplanmäßigen Zwischenstopp in Paris. Dort wurde der Kopilot ärztlich behandelt. Das Unternehmen Easyjet erklärte den Passagieren, dass während des Fluges Gas ausgetreten sei. Es habe sich aber um keine Vergiftung gehandelt. Für die Übelkeit sei der starke Geruch verantwortlich gewesen, so die Fluggesellschaft. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |