Schaut man sich die Auswanderer-Geschichte der "Goodbye Deutschland"-Teilnehmer Benjamin Gerlach und Thomas Krusche (Ben & Tom) an, fehlt irgendwie das übliche Drama, das das Vox-Format so beliebt macht: Tränenreicher Abschied mit viel Herzschmerz in Deutschland, Ungewissheit, kaum auf der Insel angekommen, warten böse Überraschungen. Die gemietete Wohnung gibt es nicht, die Beziehung gerät ins Wanken, das geplante Projekt stockt, weil man sich bei den Kosten verkalkuliert hat, das Lokal ist plötzlich überschwemmt oder es ereilt ein persönlicher Schicksalsschlag.

Auswandern ganz ohne Drama

Bei Gerlach und Krusche gab es all das (bisher) nicht. Wahrscheinlich war es ihre originelle Geschäftsidee und ihre Liebesgeschichte, die dafür gesorgt haben, dass das homosexuelle Paar doch irgendwie in die Sendung passte.

Am 17. Januar 2022 konnte man die beiden das erste Mal im TV sehen. Dort sah man, wie das Auswanderer-Duo aus Berlin mitten in der Pandemie im Dezember 2020 nach Mallorca zog, um in Santanyí ein Beauty-Café zu eröffnen. In dem Lokal verkauften die Auswanderer außergewöhnliche und zugleich gesunde Produkten, etwa Kuchen mit einer Creme aus Kollagen oder Smoothies, in die das geschmacksneutrale Hyaluron gemischt ist.

Der Kuchen, den Ben und Tom verkaufen, ist kein normaler. Ben & Tom

Das steckt hinter dem Auswanderer-Projekt

"Re.sen Mallorca by Ben & Tom" lautet der Geschäftsname. Das wird englisch ausgesprochen. "Es ist eine Abkürzung für 'recover your senses'", erklärt Krusche im MZ-Interview. Nach verschiedenen Beauty-Behandlungen, etwa Anti-Aging-Anwendungen oder Peelings, sollen die Kunden des Auswanderer-Paares ihrer Haut und Co. über die gesunden Snacks etwas Gutes tun. "Wir hatten uns damals überlegt, wie wir es schaffen können, sie länger bei uns im Lokal zu behalten", erzählt der 46-Jährige der MZ. Neben Speisen und Getränken, in die Hyaluron oder Kollagen reingemischt ist, gibt es auch pure Shots, etwa aus Aloe vera oder Spirulina-Algen.

Smoothie mit Hyaluron. Carmen Olid

5,50 Euro für ein Stück Kuchen

Das Ganze hat seinen Preis: Die Shots kosten 2,50 Euro, ein Stück (Apfel-, Pflaumen- oder Cremekuchen – alle sind vegan) kostet 5,50 Euro, ein Smoothie 6,50 Euro. Bald soll es auch Säfte geben, die nicht ganz so sättigen wie die Smoothies.

Das Lokal von Ben & Tom in Santanyí. Carmen Olid

Vergrößerung des Lokals steht an

Seit der Eröffnung im Juni 2021 nach einer sechsmonatigen aufwändigen Umbauphase konnten die Auswanderer so viele Kunden für sich gewinnen, dass sie das Lokal bald vergrößern wollen. Zu den 120 Quadratmetern Ladenfläche im Erdgeschoss sollen ab dem Frühjahr 2023 weitere 120 bis 130 im ersten Obergeschoss des Hauses nahe dem bekannten Torbogen an der Plaça Porta Murada in Santanyí hinzukommen. "Wir haben in dieser Woche alles fix gemacht, damit wir künftig das ganze Haus mieten können", so Thomas Krusche zur MZ.

49

Erkennen Sie noch alle diese "Goodbye Deutschland"-Auswanderer auf Mallorca? Johanna Ramthun

Neue Aufteilung, deutlich mehr Platz

Im ersten Obergeschoss soll der Beauty-Medical-Spa-Bereich untergebracht sein. "Das Konzept sieht vor, dass wir einen großen, multifunktionalen Raum an Ärzte, Dermatologen oder Physiotherapeuten vermieten. Dort können sie ihre Behandlungen anbieten", so Krusche. In einem anderen Teil können Kunden neben Gerlachs Beauty-Kabine einen Wellnessbereich, Jacuzzi und Massage-Bereich nutzen. Im Erdgeschoss soll das Café untergebracht sein.

Von Januar bis März 2023 wollen die beiden Auswanderer die neuen Räumlichkeiten im Obergeschoss einrichten. "Der Umbau wird nicht so aufwendig wie der des Erdgeschosses", betont der 46-jährige Ernährungsberater, der einen Fachwirt im Gesundheitswesen absolviert hat. "Wir sind damals pünktlich in der Nacht vor der Eröffnung fertig geworden. Am Vortag wurden noch Waschbecken angeschlossen und Stromleitungen verlegt", erinnert sich der Auswanderer.

Das Geschäft läuft

Krusche kümmert sich um den Café-Betrieb, Gerlach, der medizinischer Kosmetiker ist, um die Behandlungen. Nach knapp eineinhalb Jahren können die Auswanderer sagen: "Es läuft sehr gut. Ben ist ziemlich ausgebucht", so sein Partner zur MZ. Daraus, dass die Teilnahme an der Sendung ihnen so manchen Kunden beschert hat, machen die beiden kein Geheimnis. "Es kamen den ganzen Sommer auch extra aus Santa Ponsa oder Cala Millor welche zu uns, um das Beauty-Café zu sehen", sagt Krusche. Auch bei der Ortswahl waren ihre Einschätzungen offenbar richtig: In dem deutsch geprägten Ort ziehen sie kaufkräftige deutschsprachige Kunden an.

Keine typischen Auswanderer

"Wir waren wohl nicht die typischen 'Trash-Auswanderer', die der Sender gesucht hat, nach dem Motto: Wir wandern mit 1.000 Euro nach Mallorca aus und eröffnen dort eine Würstchenbude oder so", gibt der Auswanderer zu. Auch habe das Paar von Anfang an gegenüber dem Sender klargemacht, dass sie nicht "in die Kamera heulen", im großen Stil ihre Beziehung breittreten oder Details zu Verkaufszahlen geben werden. Der Sender sagte dem Paar, das sich aus einer "Weinlaune" heraus beworben hatte, trotzdem zu.

Die beiden Auswanderer mit Tom Krusches Tochter Sophie und seiner Ex-Frau Katja. Privat

Der 46-Jährige hat mit seiner Ex-Partnerin eine gemeinsame, 13 Jahre alte Tochter. Getrennt hatten sich Krusche und seine Ex-Partnerin bereits 2015. Auch dabei gab es kein Drama. Erst später merkte er, dass er "das andere Geschlecht doch interessanter fand", wie er sagt.

Outing mit 17 Jahren

2018 lernte er dann im Fitnessstudio Benjamin Gerlach kennen, der sich schon mit 17 Jahren geoutet hatte. Sowohl Krusches Tochter als auch Ex-Partnerin hätten sehr gut auf die Neuigkeit reagiert. "Wir haben unsere Tochter sehr offen erzogen. Sie mag Ben und hatte keinerlei Schwierigkeiten mit unserer Beziehung", so Krusche, der auch schon Besuch von seiner Ex-Frau mitsamt neuem Partner auf der Insel bekommen hat.

Kooperation mit bekannter Kosmetikmarke

Über ein weiteres Erfolgserlebnis freuten sich die Auswanderer dann diesen Sommer: Die bekannte Kosmetikmarke, 48grams, kam auf sie zu, und bot ihnen eine Kooperation an. Gemeinsam entwickelten die Auswanderer mit der Marke eine Dekollteemaske. "Frauen vernachlässigen ihr Dekolltee oft", findet Krusche. Das Besondere: Die Hauptbestandteile, Aloe-Vera und Salz-Pflanzen, stammen direkt von der Insel.

Eine Maske fürs Dekolltee. Carmen Olid

Und die Auswanderung nach Mallorca?

Nach fast zwei Jahren Mallorca wissen Gerlach und Krusche: "Wir fühlen uns hier wohl und haben diese Woche einen 10-Jahres-Vertrag für unser Lokal unterschrieben. Wir bleiben also erst einmal hier", so der Auswanderer.