26. März 2015
26.03.2015

Und Palmas Kathedrale erstrahlt trotzdem

Am Samstag (28.3.) wurde zur "Earth Hour" für eine Stunde das Licht ausgeknipst

29.03.2015 | 10:39
Dunkler Almudaina-Palast, helle Kathedrale.

Palma de Mallorca hat am Samstag (28.3.) das Licht ausgeschaltet - zumindest für eine Stunde und in weiten Teilen der Balearen-Hauptstadt. Damit beteiligte sich Palma an der weltweiten Aktion "Earth Hour", mit der die weltweite Naturschutzorganisation WWF zu einem größeren Schutz des Planeten insbesondere im Bereich des Klimaschutzes aufruft.

Während der Almudaina-Palast in der Dunkelheit verschwand, erstrahlte Palmas Kathedrale jedoch so hell wie immer. Ausgeschaltet wurde die Beleuchtung außerdem am Regierungssitz Consolat de Mar oder am Inselratsgebäude.

An der Aktion beteiligen sich weltweit Städte in mehr als 172 Ländern - die Lichter erloschen am Eiffelturm in Paris genauso wie am Nationalstadion in Peking oder auf der Akropolis in Athen. Geschätzt wird, dass rund ein Siebtel der weltweiten Bevölkerung dem Aufruf folgte und das Licht für eine Stunde ausschaltete. Die Aktion war im Jahr 2007 gestartet worden, damals wurden in Sydney symbolisch einige Lichter ausgeknipst. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 


Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |