23. April 2016
23.04.2016

Hütchenspieler sollen 34 Jahre in Haft

Die Staatsanwaltschaft in Palma fordert dies für insgesamt elf Angeklagte

26.04.2016 | 11:40
Hütchenspieler an der Playa de Palma.

Elf Hütchenspieler, die an der Playa de Palma de Mallorca ihr Unwesen getrieben hatten, sollen nach dem Willen der Staatsanwaltschaft für lange Zeit im Gefängnis verschwinden. Sie forderte am Freitag (22.4.) insgesamt 34 Jahre Haft. Die aus Rumänien stammenden Angeklagten müssen sich vor dem Oberlandesgericht der Balearen unter anderem wegen Betruges und Gewalttätigkeit verantworten.

Die Bandenmitglieder waren regelmäßig an den Nachmittagen der Sommersaison zwischen den Straßen Germà Bianor und Cartago aktiv. Oft bestahlen sie Touristen bereits, bevor diese Geldeinsätze machten. Diejenigen, die nicht schon im Vorfeld beklaut wurden, verloren ohnehin immer.

Zu Problemen mit Hütchenspielern kommt es in der Hochsaison am Ballermann seit Jahren schon. Im letzten Sommer hatte es sogar tätliche auseinandersetzungen zwischen ihnen und Urlaubern gegeben. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mehr zum Thema

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |