10. Februar 2017
10.02.2017
40 Años

Polizei befreit 23-Jährige aus Zwangsprostitution

Ein Freier hatte die Polizei über die Lage der Frau informiert

19.02.2017 | 20:57
Die Ermittler bei der Arbeit.

Die Nationalpolizei auf Mallorca hat eine 23-jährige Immigrantin aus der Zwangsprostitution befreit und ein Pärchen wegen sexueller Ausbeutung festgenommen. Den entscheidenden Hinweis hatte zuvor ein Freier gegeben, der die Hotline gegen Zwangsprostitution angerufen hatte, wie es in einer Pressemitteilung der Polizei vom Freitag (10.2.) heißt.

Die Nigerianerin war mit falschen Versprechungen für einen Job als Kellnerin über Libyen nach Spanien gelockt worden, wie es heißt. Dort verlangte das jetzt festgenommene Pärchen, dass sie zum Abbau der angeblichen Schlepperkosten in Höhe von 25.000 Euro als Prostituierte in Bordellen auf Mallorca arbeiten müsse.

Nach Angaben der Ermittler wurde die Frau tagsüber eingesperrt, um ihre Flucht zu verhindern, und nachts in verschiedene Bordells gebracht. Auch zur Abtreibung sei sie gezwungen worden, nachdem sie infolge ungeschützten Geschlechtsverkehrs mit einem Freier schwanger geworden war. 

Die Polizei veröffentlichte mit der Pressemitteilung auch das Foto eines Briefes der befreiten Frau. Darin habe sie sich mit einem Gedicht bei den Ermittlern bedankt.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |