27. Oktober 2017
27.10.2017

Polizei stoppt erneut ein Flüchtlingsboot vor Mallorca

Die "patera" Nummer 23 in diesem Jahr wurde in der Nacht auf Freitag (27.10.) vor der Südküste der Insel entdeckt

05.11.2017 | 11:23
Was mit den Booten geschieht, die sich teilweise im Yachthafen sa Ràpita stapeln, ist noch ungeklärt.

Ein weiteres Flüchtlingsboot mit 13 mutmaßlich illegalen Einwanderern hat die Guardia Civil in der Nacht auf Freitag (27.10.) vor der Südküste von Mallorca entdeckt. Wie die Nachrichtenagentur Efe vermeldet, sei das Boot gegen 2.30 Uhr per Radar entdeckt und von der Polizei gestoppt worden.

Mit diesem neuen Fall steigt die Zahl der in diesem Jahr vor der Insel entdeckten sogenannten "pateras", mit denen mutmaßlich illegale Einwanderer von der nordafrikanischen Küste nach Spanien kommen, auf insgesamt 23. In den Jahren 2016 und 2015 waren es jeweils nur drei Boote, 2014 nur zwei.

Die 13 Insassen wurden festgenommen. Nach Überprüfung der Identität werden sie in ein Auffanglager auf dem spanischen Festland gebracht. In den meisten Fällen droht ihnen die Ausweisung ins Herkunftsland. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |