28. Juni 2018
28.06.2018

Teka will weitere Mitarbeiter im Werk Buades auf Mallorca entlassen

Das Rathaus Binissalem will bei den Verhandlungen vermitteln

28.06.2018 | 11:25
Archivfoto: Proteste bei der drohenden Schließung im Jahr 2009.

Das Küchenunternehmen Teka will in seiner Armaturen-Fabrik Buades in Binissalem auf Mallorca weitere Mitarbeiter entlassen. Betriebsleitung und Mitarbeitervertreter verhandeln zur Zeit über die Bedingungen. Betriebsratsvertreter gehen davon aus, dass das Unternehmen die Produktion mittelfristig in Billiglohnländer verlegen will. Diese Information wurde von der Firmenleitung bisher nicht bestätigt, es gehe lediglich um eine "Umstrukturierung des Bad-Sektors". Das Rathaus Binissalem bot sich an, bei den Verhandlungen zu vermitteln.

Auf Mallorca sollen durch die Umstrukturierung des Unternehmens mindestens 20 Arbeitsplätze eingespart werden, berichtet die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Donnerstag (28.6.). Die in Deutschland gegründete inzwischen international agierende Teka-Gruppe stellt vor allem Geräte und Armaturen für Küche und Bad her. In der Fabrik Buades in Binissalem werden insbesondere Armaturen gefertigt. Im Jahr 2009 war das Werk bereits von der Schließung bedroht. Von 173 Mitarbeitern wurden schließlich 95 entlassen. Damals gehörte das Werk dem inzwischen verstorbenen Mallorca-Residenten Klaus Graf. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |