18. Juli 2018
18.07.2018

Leuchtreklame-Verbot an alter Molkerei in Palma de Mallorca

Ohne Lizenz hat ein Unternehmen großflächig Werbung für Spielhallen an dem denkmalgeschützten Gebäude angebracht

18.07.2018 | 11:11
Die Leuchtreklame steht schon seit längerer Zeit in der Kritik.

Die Leuchtreklame am Schornstein der ehemaligen Molkerei Ilma im Ortsteil Coll d'en Rabassa muss deinstalliert werden. Das hat nun das Rathaus von Palma de Mallorca angeordnet.

Nachdem die Denkmalschutzvereinigung Arca zuvor Anzeige gegen die Verantwortlichen der Werbung erstattet hatte, hat die Stadtverwaltung in Palma de Mallorca den Fall geprüft. Das Ergebnis: Dem verantwortlichen Unternehmen Mega Fun liegt keine Genehmigung für die Installation der Spielhallen-Reklame vor. Nach Ablauf der Frist von drei Monaten muss die Anweisung umgesetzt sein.

Der Kamin ist das einzige Überbleibsel einer früheren Molkerei und von der Hauptstraße in Coll d'en Rabassa aus zu sehen. Die Fabrik hatte die Schweizer Gesellschaft Nestlé im Jahr 1940 gebaut, es war laut Arca eine von 18 in ganz Spanien. Zeitweise arbeiteten hier 120 Angestellte. Im Jahr 1983 wurde die Anlage von der Firma Agama übernommen, vier Jahre später geschlossen. In der Gegend von Molinar und Coll d'en Rabassa waren früher mehrere Fabriken angesiedelt.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |