25. Juli 2018
25.07.2018

Mallorca bereitet sich auf besonders lange Mondfinsternis vor

Der "Blutmond" wird diesen Freitag (27.7.) von der ganzen Insel aus zu sehen sein

25.07.2018 | 13:13
Verschiedene Momente aus der Finsternis am 28. September 2015.

Am Freitag (27.7.) bietet uns die Astronomie ein spektakuläres Phänomen, das man sich live anschauen sollte: den "Blutmond", die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts.

Das Spektakel dauert deshalb so lange, weil der Mond sich an dem am weitesten von der Erde entfernten Punkt befinden wird. Amado Carbonell vom Planetarium auf Mallorca erklärt, dass die Umlaufgeschwindigkeit, dadurch dass der Mond so weit entfernt ist, stark sinkt, und an seinen langsamsten Punkt kommen wird. Die komplette Mondfinsternis wird wohl eineinhalb Stunden lange zu bestaunen sein. Den ersten Kontakt mit dem Schatten der Erde wird man von Mallorca aus um 20.25 Uhr sehen können. Er dauert bis Mitternacht. 

Zusätzlich zur Mondfinsternis können in dieser Nacht auch die wichtigsten Sterne des Sonnensystems sowie der Mars in seiner ganzen Pracht beobachtet werden. Der rote Planet nämlich wird in diesen Tagen den Moment erreichen, in dem er sich auf seiner Umlaufbahn um die Sonne der Erde am nähesten steht. Laut Carbonell wird er 57 Millionen Kilometer weit weg sein.

Im Sternwarte von Mallorca sowie auch auf dem Castell de Sant Carles werden rund um die Mondfinsternis Aktivitäten angeboten.

In Costitx warten verschiedenste Aktivitäten auf Sie: Um 20 Uhr öffnen am Freitag (27.7.) die Türen der Sternwarte, damit Besucher die totale Mondfinsternis sehen können. Dazu wird es auch eine Projektion geben, die erklärt, wie der Mond sich um die Erde bewegt, und darstellt, was bei einer Sonnen- oder Mondfinsternis genau passiert. In einem anderen Raum wird für die Besucher ein Modell mit Sonne, Erde und Mond aufgebaut sein. "Wir werden den Mond langsam bewegen, damit sichtbar wird, wie er die Erde umläuft", erzählt Carbonell. Zudem können sich Interessierte am Donnerstag (26.7.), Freitag (27.7.) sowie Samstag (28.7.) um 20 Uhr auch die besondere Stellung vom Mars anschauen. Die Sternwarte bittet darum, dass Sie sich unter oamreservas@gmail.com einschreiben. Eintrittspreis: 12 Euro.

Im Castell de Sant Carles können Besucher im Rahmen des Konzertes "Solcant la nit daurada" zeitgleich zur Mondfinsternis passender Musik lauschen. Die Musiker der Escola Ireneu Segarra beginnen um 20.57 Uhr.

Die Finsternis wird von der ganzen Insel aus zu sehen sein. "Wer den wichtigen Moment auf einem Foto festhalten möchte, sollte an einen Ort mit geringerer Lichtverschmutzung gehen", rät Carbonell. Auch die Planeten werden von beliebigen Punkten der Insel aus zu sehen sein. Dennoch braucht man, um die Details zu erkennen, ein Teleskop.

Und wie findet man nun einen Planeten? "Man muss ein stabil scheinendes Licht suchen. Sterne nämlich flimmern, Planeten hingegen reflektieren nur das Sonnenlicht und flimmern daher nicht", erklärt Carbonell. /sw

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |