27. August 2019
27.08.2019
Mallorca Zeitung

22 Millionen Euro für Investitionen in Tourismuszonen auf Mallorca

Mit den Einnahmen aus den Gebühren für Gästeplätze in touristischen Unterkünften werden Projekte in den Gemeinden gefördert

27.08.2019 | 10:16
Das Geld stammt aus den Gebühren für die Beantragung von Gästeplätzen in touristischen Unterkünften.

Die Gemeinden auf Mallorca können sich über 22 Millionen Euro freuen, die für Projekte in den Tourismuszonen fließen. Das Geld stammt aus den Einnahmen der sogenannten Bettenbörse, einem Konsortium, das die Gebühren für die Beantragung von Gästeplätzen in touristischen Unterkünften verwaltet.

Gefördert werden insgesamt 64 Projekte, die die Gemeinden zuvor eingereicht hatten, wie es in einer Pressemitteilung vom Montag (26.8.) heißt. Das Konsortium zahlt bis zu 80 Prozent der Kosten, maximal 500.000 Euro.

Zu den Projekten zählen die Verschönerung mehrerer Straßen in der Gemeinde Calvià, ein Schwimmbad in der Gemeinde Santa Margalida, Arbeiten am Boulevard von Playa de Muro oder der Bau eines Auditoriums in Puigpunyent. Geld fließen soll außerdem für einen Fahrradweg in der Gemeinde Santanyí, Tourismus-Info-Büros in Manacor, Fahrrad- und Wanderwege in Porreres sowie die Verschönerung des Ortskerns von Santa Maria. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |