Tödlicher Fußtritt in Cala Major auf Mallorca: Tatverdächtiger stellt sich der Polizei

Das Opfer war vor einer Disco attackiert worden und im Krankenhaus gestorben

Der Tatverdächtige wird dem Haftrichter vorgeführt.

Der Tatverdächtige wird dem Haftrichter vorgeführt. / Mielniezuk

J.F. Mestre

Rund zwei Wochen nach dem Tod eines 34-Jährigen vor einer Disco in Cala Major bei Palma hat sich der Hauptverdächtige gestellt. Es handelt sich um einen 35-jährigen Spanier, der sich in den vergangenen Tagen vor der Polizei versteckt hatte. So lebte er zusammen mit seiner Familie nach der Tat in einer anderen Wohnung, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" erfahren hat.

Der Festgenommene soll dem Opfer in der Nacht vom 24. Juni einen tödlichen Fußtritt verpasst haben. Danach verließ er offenbar den Tatort, ohne sich um das schwer verletzte Opfer zu kümmern. Dabei wurde er allerdings von Zeugen beobachtet. Die Fahndung wurde dadurch erschwert, dass der Hauptverdächtige nicht vorbestraft oder polizeibekannt war und auch sein Name zunächst nicht vorlag.

Der Beschuldigte war in einer Gruppe unterwegs

Die Ermittler gehen davon aus, dass dem tödlichen Fußtritt eine Auseinandersetzung in der Disco Rockefeller's in Cala Major vorausgegangen war. Die Polizei hatte in den vergangenen Tagen mehrere Personen vernommen, die in Begleitung des Hauptverdächtigen waren, aber sich nach ihrer Aussage nicht an der Attacke beteiligt hatten. Bei der Identifizierung des mutmaßlichen Täters halfen zudem Aufnahmen von Überwachungskameras, die im Zuge der Ermittlungen gesichtet worden waren.

Das Opfer erlitt nach dem Angriff einen Herzstillstand und musste wiederbelebt werden. Der junge Mann wurde bewusstlos ins Krankenhaus gebracht, konnte sich aber von der schweren Kopfverletzung nicht erholen. Bei dem Opfer handelt es sich um den Koch eines Lokals in Palma. Der Verdächtige sollte dem Haftrichter vorgeführt werden. /ff