07. September 2018
07.09.2018

Vergleichsweise harmlos: Stiertreiben auf Mallorca

Ein zahmer Ochse, ein paar Proteste und begeisterte Jugendliche beim Correbou im Tal von Sóller

07.09.2018 | 09:51
Vergleichsweise harmlos: Stiertreiben auf Mallorca

Ohne größere Vorkommnisse ist auf Mallorca am Freitag (7.9.) beim traditionellen "correbou" ein etwa 500 Kilo schwerer Ochse durch Fornalutx getrieben worden. Der an Stricken gezogene Stier trabte größtenteils gemächlich dahin und sorgte nur ein paar Mal für Aufregung, als er versuchte, wieder umzukehrden. Auf der Plaza bekam er einen Lorbeerkranz aufgesetzt. Anders als früher, als es nach dem Dorffest zum Schlachthof ging, soll es für ihn noch heute wieder zurück auf seine Weide gehen.

Der Correbou wird seit Jahren von Protesten der Tierschützer begleitet. Eine kleinere Gruppe von ihnen war auch am Freitagmorgen in das Tramuntana-Dörfchen gefahren, um mit Transparenten und Sprechchören das Treiben zu stören. Allerdings waren sie deutlich in der Minderheit und konnten gegen die begeisterte Dorfjugend wenig ausrichten. Anders als in Vorjahren, wo es auch schon mal zu Gerangeln kam, blieb alles friedlich und die Guardia Civil konnte unverrichteter Dinge wieder abziehen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |