05. Januar 2021
05.01.2021
Mallorca Zeitung

Im Pandemie-Jahr wurden auf Mallorca weniger Hunde ausgesetzt

Das Tierheim Son Reus zieht eine positive Jahresbilanz

05.01.2021 | 11:26
Zum Jahresende waren die Zwinger nur zu 40 Prozent ausgelastet.

Eine positive Jahresbilanz hat das städtische Tierheim Son Reus in Palma de Mallorca gezogen. Während der Pandemie-Monate im Jahr 2020 sank die Zahl der ausgesetzten oder abgegebenen Hunde um durchschnittlich 34 Prozent. Gleichzeitig stieg die Zahl der Adoptionen, so dass das Tierheim teilweise eine Reihe leerer Zwinger hatte.

Über das Jahr wurden 704 gesunde Hunde im Tierheim abgegeben, während es im Jahr 2019 im gleichen Zeitraum (Januar bis November) 1.065 Hunde gewesen waren. Am stärksten war die Tendenz während der Lockdown-Monate März und April zu merken, in denen das Gassigehen mit dem Haustier eine der Ausnahmen war, die es ermöglichten, die Wohnung zu verlassen. In Spanien war Sport im Freien über Wochen verboten. Aber auch in den Monaten nach der Ausgangssperre hielt die Tendenz an. Im November 2020 wurden 16 ausgesetzte Hunde eingeliefert, im November 2019 waren es 40. Im Oktober und November 2020 fanden mehr Hunde durch Adoption ein neues Zuhause, als durch Aussetzen oder Abgeben im Tierheim aufgenommen wurden.

Am 30. November, der letzte Tag, der für die Jahresbilanz herangezogen wurde, waren die Zwinger nur zu 40 Prozent ausgelastet. In Son Reus befanden sich 48 Hunde, von denen die meisten zu den sogenannten gefährlichen Hunderassen gehören und somit schwer vermittelbar sind. Für die Adoption ungefährlicher Haushunde gab es teilweise sogar Wartelisten.   /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |