14. August 2019
14.08.2019

Das bedeuten die spanischen Nummernschilder

Ob weil es nur provisorisch ist oder weil der Fahrer eine Sicherheitskraft der Regierung ist: Hierzulande hat jedes Fahrzeug sein eigenes Kennzeichen

14.08.2019 | 01:00
Aus den normalen Kennzeichen lässt sich nicht erkennen, wo das Fahrzeug zugelassen wurde.

Spanische Kennzeichen sind weniger aussagekräftig als die deutschen – zumindest auf den ersten Blick. Bei Privatfahrzeugen sehen sie auch auf Mallorca seit dem Jahr 2000 wie folgt aus: Der Hintergrund der matrícula ist weiß, die Schriftfarbe schwarz. Auf eine Kombination aus vier Ziffern folgen drei Konsonanten. Wie bei den deutschen Schildern befindet sich am linken Rand eine auf einen blauen Streifen gedruckte EU-Flagge, darunter steht ein „E" für „España". Auf Vorgängermodellen konnte man – ähnlich wie aus Deutschland bekannt – noch eine durch Buchstaben angegebene Provinz-Kennzeichnung (etwa „M" für Madrid) lesen. Auf sie folgten vier Ziffern und am Ende zwei Buchstaben.

Neben den gängigen Nummernschildern sieht man hierzulande ab und an auch weiße Schilder, die durch zusätzliche Buchstaben von den gewöhnlichen abweichen, oder solche mit blauem, grünem oder rotem Untergrund. Allesamt kennzeichnen Sonderfahrzeuge. Wen Sie laut dem spanischen Automobil-Club RACE darin erwarten können:

Sicherheitskräfte der Regierung

Stehen die Buchstaben vor den Ziffern, gibt das zu erkennen, dass dieses Fahrzeug Eigentum der spanischen Sicherheitskräfte ist. Separate Buchstabenkürzel geben dabei die genaue Einheit an: „PGC" steht etwa für
„Parque de la Guardia Civil" (Guardia Civil), „CNP" für „Cuerpo Nacional de Policía" (Nationalpolizei), „ET" für „Ejército de Tierra" (Landstreitkräfte), „EA" für „Ejército del Aire" (Luftstreitkräfte/Luftwaffe) und „FN" für
„Fuerzas Navales" (Seestreitkräfte/Marine).

Mit Chauffeur

Blaue Nummernschilder mit weißer Aufschrift sind seit einem Jahr Taxis und Fahrzeugen mit Chauffeur und sogenannter VTC-Zulassung (Vehículo de transporte con conductor) vorbehalten. Damit können Fahrgäste offizielle Unternehmen von illegalen unterscheiden.

Nur provisorisch

Fahrzeughalter, die noch auf ihr endgültiges Kennzeichen warten, müssen ein grünes Schild benutzen, auf das in Weiß ein „P" gedruckt ist. Es zeigt, dass das neue Fahrzeug im Ausland gekauft oder von dort aus nach Spanien überführt wurde, und ist 60 Tage lang gültig. Ist der Hintergrund des Kennzeichens rot und sind in Weiß die Buchstaben „S" oder „V" darauf zu sehen, sind die Fahrzeuge vorübergehend abgemeldet, etwa weil sie eine technische Testphase durchlaufen oder potenzielle Käufer sie ausprobieren.

Für Diplomaten

Ihnen ähnlich sind die sogenannten Diplomaten-Kennzeichen. Ein roter Untergrund mit unter anderem den Buchstaben „CD" (Cuerpo Diplomático) in Weiß gibt an, dass der Besitzer zum diplomatischen Korps gehört. Ein grüner Untergrund, auf den in Weiß die Buchstaben „CC" (Cuerpo Consular) gedruckt sind, weist auf einen Konsulatsmitarbeiter hin. Techniker und Verwaltungsangestellte der Auslandsvertretungen dürfen sich in Fahrzeugen mit gelben Nummernschildern und den schwarzen Buchstaben „TA" (Técnicos Administrativos) fortbewegen. Die Wagen von Mitarbeitern internationaler Organisationen haben eine gelbe matrícula, auf der in Schwarz „OI" (Organismos Internacionales) steht.

Zweiräder

Zweiräder mit bis zu 50 Kubikmeter Hubraum haben gelbe Nummernschilder, auf denen sich schwarze Buchstaben befinden. Die Schilder können auch vertikal sein. 
auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |