KIOSK Mallorca Zeitung

Mallorca Zeitung

Inspektion von Ferienwohnungen auf Mallorca: bitte in Begleitung der Polizei

Die Inspektoren des Inselrats erhoffen sich so mehr Kooperation der Bewohner

Urlauber mit Rollkoffern. Ramon

Die Inspekteure des Inselrats von Mallorca, die für die Inspektion von Ferienwohnungen zuständig sind, haben bei Einheiten der Ortspolizei darum gebeten, von deren Beamten begleitet zu werden. Die Urlauber, die in illegalen Unterkünften wohnten, zeigten sich dann kooperativer, heißt es gegenüber der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca". Im Stadtbezirk von Palma de Mallorca würden die Inspektoren bereits von Ortspolizisten bei Inspektionen begleitet.

Bislang waren die Inspekteure bei dem Vorhaben, die illegale Ferienvermietung auf Mallorca unter Kontrolle zu bringen, weitgehend erfolglos. Das liegt zum einen an der geringen Zahl der zuständigen Mitarbeiter. Zum anderen muss den Vermietern eindeutig nachgewiesen werden, dass sie an Urlauber vermieten. Auch saftige Geldstrafen für Portale wie Airbnb hatten wenig Erfolg, die Knöllchen wurden von Gerichten wieder annulliert.

Wie die Inspektoren beklagen, zeigten sich die Bewohner oft wenig kooperativ und gäben sich als Freunde des Vermieters aus, der ihnen die Wohnung kostenlos überlassen habe. Gegenüber uniformierten Beamten jedoch rückten die Urlauber durchaus mit der Wahrheit heraus und gäben etwa an, auf welchem Portal sie die Wohnung angemietet haben.

Neben Palma wurde die Begleitung durch die Ortspolizei nun auch in den Gemeinde Calvià und Llucmajor beantragt, auch in Marratxí.

Damit Wohnungen kommerziell an Urlauber vermietet werden können, braucht es eine Lizenz des balearischen Tourismusministeriums. Diese ist an strenge Auflagen gebunden. Derzeit gibt es zudem ein Moratorium für die Ausstellung neuer Lizenzen. /ff

Artikel teilen

stats