Bauruinen von Es Trenc: Bürgermeister droht Strafe

Das Gemeindeoberhaupt von Campos bekam richterliche Rüffel, weil mit dem Abriss noch nicht begonnen wurde

04.02.2013 | 16:10
Die Bauruinen am Es Trenc-Strand müssen abgerissen werden.
Die Bauruinen am Es Trenc-Strand müssen abgerissen werden.

Im Novermber vergangenen Jahres hatte das balearische Oberlandesgericht angeordnet, dass die hässlichen Bauruinen am Es Trenc-Strand im Süden von Mallorca endlich abgerissen werden müssen. Bis zum 15. März sollen die 68 unvollendeten Appartments von Ses Covetes verschwunden sein, hieß es in dem Urteil. Da die Gemeinde bisher keine ersichtlichen Schritte unternommen hat, um dieser Anordnung nachzukommen, drohte das Gericht Bürgermeister Sebastià Sagreras nun mit einer Strafe: Er hat nun drei Tage Zeit, um sich zu erklären und den Namen der mit dem Abriss beauftragten Firma zu nennen. Tut er das nicht, muss er zwischen 150 und 1500 Euro Bußgeld zahlen.

Dem Oberlandesgericht zufolge hätte die Gemeinde längst mit den Arbeiten beginnen müssen – schließlich müssen nicht nur die Rohbauten entfernt, sondern das Gelände vor Ablauf der Frist auch wieder in seinen ursprünglichen Zustand gebracht werden. Bislang scheint aber nicht einmal ein Vertrag mit einem Bauunternehmen geschlossen worden zu sein, kritisieren die Richter. Bis zum 25. Februar soll die Gemeinde dem Gericht nun alle Verträge zu den erforderlichen Auftragsvergaben vorlegen. Zudem warnten die Richter Sagreras, dass man ihm weitere Strafen aufbrummen und notfalls Zeugen befragen werde, um seine Schuld an der Verzögerung zu beweisen.

[an error occurred while processing this directive]
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |