126 verrostete Fässer im Wald bei Cala Mesquida entdeckt

Auch bei Calvià sorgen zwei illegale Müllkippen für Ärger

07.02.2013 | 11:06
Blick auf die verrosteten Fässer
Blick auf die verrosteten Fässer

In einem geschützten Waldgebiet bei Cala Mesquida und Cala Agulla im Nordosten von Mallorca ist eine wilde Müllkippe mit 126 verrosteten Fässern entdeckt worden. Die Linkspartei Esquerra Unida warnte am Mittwoch (6.2.) vor einem hohen Vergiftungsrisiko. Man verstehe nicht, dass diese Deponie von Mitarbeitern der zuständigen Gemeinde Capdepera bislang nicht gefunden wurde. Man habe inzwischen die Staatsanwaltschaft verständigt.

Leser-Fotos: Hier können Sie auf Ärgernisse hinweisen

Auch im Südwesten von Mallorca bei Calvià wurden illegale Müllablageplätze entdeckt. Sie befinden sich in der Nähe des Militärgebiets von El Toro sowie an der Straße zwischen Calvià und Palmanova. Die Sozialistische Partei der Gemeinde verwies darauf, dass sich Anwohner wiederholt beschwert hätten. Auch bei Urlaubern gäben die Müllkippen ein schlechtes Bild ab.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |